Quickline erlässt Gesprächskosten und spendet für zämefüralli

Quickline erlässt Gesprächskosten und spendet für zämefüralli

(Quelle: icareforyou.ch)
2. April 2020 - Quickline zeigt sich während der Corona-Krise solidarisch, und zwar nicht nur gegenüber den eigenen Kunden. Neben Aktionen für Kunden spendet das Unternehmen 200'000 Franken an die Aktion #zämefüralli.
Quickline erlässt allen Telefonie-Kunden mit einem Minutentarif-Abo inländische Gesprächskosten für den Monat April. Privat- und Geschäftskunden telefonieren während des ganzen Monats vom Handy wie auch vom Festnetz unlimitiert ins ganze Schweizer Fest- und Mobilfunknetz (exklusiv Sondernummern, Mehrwertdienste und Roaming). Kunden müssen nichts weiter unternehmen. Der Betrag für die variablen Gesprächskosten wird automatisch von der April-Rechnung abgezogen.

Kunden mit dem neuen Quickline TV erhalten zusätzlich zwei Monate lang freien Zugang zu allen Inhalten von Disney+. Der Streaming-Dienst mit über 500 Filmen im Angebot ist erst vergangene Woche in der Schweiz gestartet. Quickline übernimmt für diese Kunden während zwei Monaten die Kosten. Kunden erhalten per E-Mail oder Post einen Link zur Aktivierung. Dazu profitieren TV-Kunden bis mindestens Ende April von weiteren Vergünstigungen. Wöchentlich stehen 15 ausgesuchte Filme für nur 2 Franken pro Film zur Verfügung.

Neben den Solidaritätsmassnahmen für Kunden unterstützt Quickline zudem die Aktion #zämefüralli von "I care for you", der Schweizer Crowdfunding-Plattform für soziale und humanitäre Projekte, mit 200’000 Franken. Damit soll unkomplizierte Soforthilfe für Menschen geliefert werden, die des Coronavirus ohne Einkommen dastehen und nicht wissen, wie sie die Zeit bis zur staatlichen Unterstützung überbrücken sollen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER