Facetime-Update in iOS 13 sorgt für besseren Augenkontakt

Facetime-Update in iOS 13 sorgt für besseren Augenkontakt

Facetime-Update in iOS 13 sorgt für besseren Augenkontakt

(Quelle: Apple)
4. Juli 2019 -  In der neuesten iOS 13 Developer Beta findet sich eine Funktion namens Facetime Attention Correction. Das Featrure lässt es so aussehen, als würden Personen direkt in die Kamera schauen, selbst wenn diese ihre Blick nach unten gerichtet haben.
Apple hat während des WWDC eine Vielzahl neuer Features für iOS 13 angekündigt. Nun wurde in der dritten Closed-Beta-Version aber eine nicht angekündigte Funktion entdeckt, so "Techcrunch", die sich Facetime Attention Correction nennt. Dadurch wird das Bild während eines Facetime-Videoanrufs so angepasst, dass es aussieht, als würde eine Person direkt in die Kamera schauen und nicht auf den Bildschirm ihres Geräts.
Bisher scheint die Funktion aber nur auf den iPhones XS und XS Max verfügbar zu sein, was bedeuten könnte, dass die aktuellste Kameratechnologie von Apple für die Funktion gebraucht wird, bedingt durch den neuen Bildsignalprozessor, den Apple in den A12-Prozessor integriert hat, der das iPhone XS und XS Max antreibt. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • So werden iPad-Apps zu Mac-Apps
 • Apple bringt neue Features für die iWork-Suite
 • iOS und Co.: Neue Public Betas verfügbar

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER