NSA warnt eindringlich vor Windows-Schwachstelle Bluekeep

NSA warnt eindringlich vor Windows-Schwachstelle Bluekeep

(Quelle: NSA)
5. Juni 2019 -  Nachdem bereits Microsoft die Anwender älterer Windows-Versionen vor einer Schwachstelle mit Wurmpotenzial gewarnt hat, hat nun auch die NSA einen dringlichen Aufruf veröffentlicht, betroffene Systeme subito zu patchen.
Bereits Microsoft hatte Windows-Anwender schon zweimal vor einer gefährlichen Schwachstelle namens Bluekeep gewarnt und um möglichst umgehendes Patchen ersucht. Dass das Problem eine hohe Brisanz hat, zeigt die Tatsache, dass Microsoft sogar für das ausrangierte Windows XP einen Patch veröffentlicht hat - "Swiss IT Magazine" hat berichtet. Betroffen sind ausser Windows XP die Versionen Windows 7 und Windows Vista sowie Windows Server 2003 und 2008, die noch mancherorts im Einsatz stehen dürften. Das Leck tritt im Remote-Desktop-Protokoll RDP auf.

Nun doppelt die US-Sicherheitsagentur NSA nach und fordert dringlichst auf, betroffene Systeme sofort zu patchen. Denn die Schwachstelle sei "wormable", könne sich also ohne Zutun selbsttätig im ganzen Internet verbreiten und viele weitere ungepatchte Systeme schädigen. Neben der umgehenden Aktualisierung der Systeme empfiehlt die NSA drei weitere Massnahmen: Den TCP-Port 3389 auf den Firewalls sperren, Network-Level-Authentication aktivieren und Remote Desktop Services möglichst ausschalten. (ubi)
Windows 10 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Android-Patchday schliesst acht kritische Lecks
 • BIND-Update schliesst Sicherheitslecks
 • Zombieload: Noch mehr Lücken in Intel-CPUs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER