Skype unterstützt neu Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern

Skype unterstützt neu Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern

Skype unterstützt neu Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern

(Quelle: Microsoft)
7. April 2019 -  Nach einer Betatest-Phase unterstützt Skype jetz offiziell Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern. In der neuen Version lassen sich diese zudem per Benachrichtigung zu einer Konferenz einladen.
Im März hat Microsoft darüber informiert, dass man bei der Videokonferenz-Software Skype prüfe, die Zahl der Teilnehmer von 25 auf 50 zu erhöhen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die neue Funktionalität wurde sodann im Rahmen einer Beta-Preview zur Verfügung gestellt. Offenbar sind die Tests zur Zufriedenheit verlaufen, denn der Software-Riese hat die Erhöhung der Teilnehmer jetzt im offiziellen Release umgesetzt.

Dazu wurde in der neuen Version ein weiteres Feature integriert, das bereits mit der genannten Beta eingeführt wurde. Die Teilnehmer werden fortan nicht mehr standardmässig via Klingelton auf eine Videokonferenz aufmerksam gemacht, sondern via Benachrichtigung darüber informiert. Klingeltöne lassen sich fortan noch für einzelne Nutzer einsetzen oder für Gruppen von bis zu 25 Teilnehmern, wie Microsoft im Skype-Blog erklärt.

Das Skype-Update steht per sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung. (rd)
Jetzt kaufen im Microsoft Store
Weitere Artikel zum Thema
 • Skype: Microsoft tauscht Cortana gegen Alexa aus
 • Skype Videochats für bis zu 50 Teilnehmer
 • Microsoft rollt Skype for Web offiziell aus

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER