Swisscom verliert Mobilfunkkunden

Swisscom verliert Mobilfunkkunden

Swisscom verliert Mobilfunkkunden

(Quelle: Swisscom)
7. Februar 2019 -  Swisscom hat die Unternehmenszahlen für 2018 veröffentlicht, und muss dabei einen Rückgang bei den Mobilfunkkunden vermelden. Schwierig auch die Situation im Bereich Enterprise Customers.
Swisscom hat die Geschäftszahlen 2018 vorgelegt und meldet einen Umsatz von 11,714 Milliarden Franken, ein Plus von 0,4 Prozent gegenüber Vorjahr. Der Reingewinn sank derweil um 3 Prozent auf 1,521 Milliarden Franken. Dass Swisscom beim Umsatz zulegen konnte, verdankt der Konzern allerdings seiner italienischen Tochter Fastweb, wo der Umsatz um 8,2 Prozent stieg. Im laut Swisscom "gesättigten Schweizer Kerngeschäft" sank der Umsatz derweil um 2,7 Prozent auf 8,817. Rückläufig war dabei insbesondere der Umsatz mit Telekomdiensten, wo Swisscom 242 Millionen Franken weniger generierte. Swisscom begründet dies mit dem Preisdruck in verschiedenen Segmenten und dem Rückgang bei der Festnetztelefonie.

Schmerzen dürfte Swisscom vor allem der Rückgang bei den Mobilfunkanschlüssen, deren Zahl um 1,3 Prozent auf 6,551 Millionen gesunken ist. Die Zahl der Festnetzanschlüsse sank sogar um 12,7 Prozent auf 1,788 Millionen. Zulegen konnte Swisscom derweil bei den TV-Kunden, wo die Zahl der Anschlüsse um 3,5 Prozent auf 1,519 Millionen gesteigert werden konnte. Bei den Breitbandanschlüssen resultierte mit einem Plus von 0,9 Prozent (neu 2,033 Mio.) ebenfalls ein kleines Wachstum.
Stark unter Druck ist Swisscom im Bereich Enterprise Customers, wo der Auftragseingang 2018 mit 2,478 Milliarden um 8 Prozent unter Vorjahr lag. "Der Markt für Grosskunden ist hart umkämpft und sehr anspruchsvoll", so Swisscom.

2018 gesunken ist die Zahl der Vollzeitstellen, und zwar um 3,2 Prozent auf 19'845. Die Zahl der Vollzeitstellen in der Schweiz sank auf 17'147 (minus 3,1%). Der Stellenabbau ist Folge von Kostensparmassnahmen mit dem Ziel, jährlich 100 Millionen Franken einzusparen. Swisscom erklärt dazu: "Über die Hälfte der Stellenreduktion konnte über natürliche Fluktuation aufgefangen werden." Rund 200 Stellen seien über den bestehenden Sozialplan abgebaut worden. 88 Prozent der Mitarbeitenden, die in den Sozialplan übergetreten sind, hätten letztes Jahr noch vor Ablauf der Sozialplanleistungen intern oder extern eine neue Stelle gefunden.

Auch 2019 rechnet Swisscom mit einem leichten Rückgang der Vollzeitstellen. (mw)


Weitere Artikel zum Thema
 • Swisscom will mit 5G noch 2019 in 60 Städten und Gemeinden loslegen
 • Mobilfunkmarkt Schweiz: Swisscom verliert 5 Prozent, kommt auf 42 Prozent Marktanteil
 • Swisscom macht leicht mehr Umsatz, deutlich weniger Gewinn

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/04
Schwerpunkt: IT-Weiterbildung in der Schweiz
• Weiterbildung in der IT: So unterstützen Schweizer Unternehmen ihre Mitarbeitenden
• "Unbedingt den Frauenanteil erhöhen"
• Durch Lernen zum Erfolg
• Marktübersicht: Höhere Fachschule - das Studium für IT-Praktiker
• Der Weg in die IT für Berufsumsteiger
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER