Netflix-Abos in den USA deutlich teurer

Netflix-Abos in den USA deutlich teurer

Netflix-Abos in den USA deutlich teurer

(Quelle: Netflix)
16. Januar 2019 -  Der Streaming-Anbieter erhöht seine US-Abonnementspreise um bis zu 18 Prozent. Neukunden sind sofort betroffen, Bestandeskunden müssen in den nächsten Monaten mehr berappen.
Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" steigen die Preise für die Netflix-Abos in den USA um 13 bis 18 Prozent. Das meistgenutzte Standard-Abo kostet nun 18 Prozent mehr, nämlich 13 statt 11 Dollar pro Monat. Auch alle anderen Angebote werden teurer. Das Basic-Abo, mit dem nur auf einem Gerät gleichzeitig gestreamt werden kann, kostet zum Beispiel 9 statt wie bisher 8 Dollar - ein Plus von 13 Prozent. Laut dem Bericht gelten die höheren Preise bereits für alle neuen Netflix-Kunden. Bestehende Kunden werden demnach in den kommenden drei Monaten auf das neue Preisniveau umgestellt.

Die Preiserhöhung betreffe neben den USA auch 40 Länder in Lateinamerika, wo die Abos ebenfalls in US-Dollar abgerechnet werden. Ob und wann die neuen Preise auch nach Europa und in die Schweiz kommen, ist noch nicht bekannt. Unwahrscheinlich wäre es nicht: Bei der letzten Preiserhöhung im Oktober 2017 stiegen kurz danach auch hierzulande die Abopreise. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple TV Streaming Service soll 2019 weltweit lanciert werden
 • Die Schweiz nutzt Youtube, Netflix und Spotify
 • Immer mehr Schweizer bezahlen für Video-Inhalte

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/01
Schwerpunkt: Arbeitsplatz 2019 - Als Service, im Abo und mobil
• Arbeitsplatz 2019
• Anwendungen für Endgeräte optimieren
• Herausforderung Mobility Management
• Moderne Arbeitsplätze aus der Cloud
• Mitarbeiterbindung im digitalen Zeitalter
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER