Paypal investiert und partnert fleissig weiter

Paypal investiert und partnert fleissig weiter

Paypal investiert und partnert fleissig weiter

(Quelle: Paypal)
11. Juli 2018 -  Paypal-Chef Dan Schulman nahm in einem Interview Stellung zur Investment-Strategie des Bezahldienstes. Paypal will weiter investieren und hat dazu ein Budget bereitgestellt.
Eine bis drei Milliarden Dollar – so das Budget, mit dem Paypal-Chef Dan Schulmann jedes Jahr nützliche Firmen-Zukäufe tätigen will. Dies sagte Schulman in einem Interview mit "Handelsblatt". Paypal hat dieses Jahr schon das schwedische Start-up Izettle für 2,2 Milliarden Dollar gekauft und mit Simility (120 Millionen Dollar) und Hyperwallet (400 Millionen Dollar) noch zwei kleinere Käufe getätigt.

"Wir haben eine sehr gesunde Bilanz, und wir werden diese einsetzen, um weitere Unternehmen zu kaufen. Es ist wahrscheinlich, dass wir weiter sehr spezifische Fähigkeiten hinzukaufen", kommentierte Schulman die Strategie von Paypal. Grössere Käufe seien ebenfalls nicht ausgeschlossen, sagt Schulman, "wenn es strategisch und finanziell passt."

Er führt weiter aus, dass Paypal früher viele Firmen aufgekauft hätte, die heute aber über Partnerschaften dargestellt werden könnten. Schulman: "Allein in den vergangenen 18 bis 24 Monaten haben wir 25 grosse Kooperationen mit Tech-Firmen wie Google, Microsoft und Alibaba sowie mit diversen Finanzdienstleistern angekündigt. Und wir sind sehr erpicht darauf, als neutrale Plattform mit weiteren Finanzdienstleistern und Banken zusammenzuarbeiten." (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Samsung Pay wird in Online-Shops nutzbar
 • Paypal schafft in der Schweiz Gebühren ab
 • Paypal in Google-Dienste integriert

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER