Swisscom baut Inone-Angebot für Multi-Device-Nutzer aus

Swisscom baut Inone-Angebot für Multi-Device-Nutzer aus

Swisscom baut Inone-Angebot für Multi-Device-Nutzer aus

(Quelle: Swisscom)
24. Mai 2018 -  Benutzer des Multi-Device-Services von Swisscom brauchen nur ein Mobile-Abonnement für all ihre Geräte. Jetzt hat das Telekommunikationsunternehmen diesen Service und die dazugehörigen Inone Mobile-Abos markant ausgebaut – und an den Preisen gedreht. Ausserdem gibt's eine spezielle Neuerung für KMU-Kunden.
Experten schätzen, dass in der Schweiz in den nächsten Jahren über 100 Geräte mit dem Mobilfunknetz verbunden sein werden. Dazu gehören neben Smartphones auch Autos, Haushaltsgeräte oder Kopfhörer. Verbinden sich Geräte direkt über das Netz – ohne den Umweg über Wlan oder Bluetooth – sind sie vielfältiger einzusetzen. Auf diese Entwicklung reagiert Swisscom mit dem Ausbau des Inone Abos.

Zu einem bestehenden Swisscom-Abo können seit dem letzten Jahr zusätzliche Geräte mit eigener SIM-Karte beigefügt werden. Die Basis bildet immer das gewählte Abo und gibt damit die maximale Geschwindigkeit vor, und auch das Roaming-Guthaben ist für die zusätzlichen Geräte verfügbar. Jetzt vergünstigt Swisscom das Multi-Device-Angebot und baut es aus: Ab sofort gibt es eine Unterscheidung nach Art der Geräte. So benötigt ein Tracker oder ein Sensor maximal 0,4 Mbit/s Speed und kostet drei Franken monatlich. Eine Smartwatch oder andere Wearables benötigen 1 Mbit/s und kosten fünf Franken monatlich. Tablets und zusätzliche Smartphones erhalten die maximale im Abo inbegriffene Geschwindigkeit und kosten wie gehabt zehn Franken monatlich.


Auch an der Leistung der Inone Mobile Abos hat Swisscom merklich gedreht: Alle Kunden mit Inone Mobile S und Inone Mobile Light surfen neu mit bis zu 30 Mbit/s, Inone Mobile XS mit bis zu 5 Mbit/s. Und auch die Abos mit unbegrenzter Geschwindigkeit surfen schneller, denn der Anbieter baut die maximal verfügbare Bandbreite auf bis zu 700 Mbit/s aus. Darüber hinaus wird auch das inkludierte Roaming ausgebaut. Alle Einzelheiten finden sich in der Tarifübersicht bei Swisscom.

Eine besondere Neuerung erwartet KMU-Kunden, die viel im Land unterwegs sind: Diese können neu 150 Co-Working-Spaces in der ganzen Schweiz für zehn Stunden pro Jahr kostenlos nutzen. (rpg)
Weitere Artikel zum Thema
 • Swisscom entwickelt Spracherkennung für Schweizerdeutsch
 • "Chip"-Netztest: Swisscom hat bestes Netz der Schweiz

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/11
Schwerpunkt: Rechenzentrumsland Schweiz
• Vom eigenen Rechenzentrum ins externe Datacenter
• Eine durchgängige Infrastruktur für alle Anwendungen
• Digitalisierung bietet Chancen für den Klimaschutz
• Die grossen US-Cloud-Anbieter erobern die Schweiz.
• Mega Datacenter in der Schweiz?
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER