Grosse Schweizer Delegation an der Cebit

Grosse Schweizer Delegation an der Cebit

Grosse Schweizer Delegation an der Cebit

(Quelle: Handelskammer Deutschland Schweiz)
22. Mai 2018 -  Die Cebit zeigt sich in diesem Jahr in neuem Gewand und findet erstmals Mitte Juni statt. Auch die Schweiz schickt eine ansehnliche Delegation an die Messe.
Die Cebit 2018 wartet in diesem Jahr mit neuem Konzept auf. An der jährlichen IT-Messe in Hannover, die heuer vom 11. bis 15. Juni stattfindet, sind auch rund 20 Aussteller aus der Schweiz vertreten (alle Aussteller finden sich hier). Der Swiss Pavillon, organisiert von ICTswitzerland und T-Link, vereint dabei über die Hälfte der Schweizer Delegation unter einem gemeinsamen Dach. Insgesamt präsentieren sich sieben Unternehmen, drei Start-ups und eine Hochschule am Swiss Pavillon. Vier der Aussteller gewährten im Rahmen einer Pressekonferenz im Swisscom Pirates Hub bereits einen kleinen Vorgeschmack auf ihren Cebit-Auftritt.

Wie genau die neue Cebit aussehen soll, erklärte Daniela Stack, Director Marketing Communication ICT & Digital Business Cebit. Zwar sei die Cebit in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich gewesen, müsse aber auch mit der Zeit gehen. Insbesondere jüngere Besucher würden ein aufgefrischtes Format fordern. Konkret heisst das, dass die Messe in vier Säulen aufgeteilt wird. D!conomy nennt die Cebit dabei die altbekannte Expo-Halle, wo Themen wie künstliche Intelligenz, IoT und Virtual Reality im Vordergrund stehen. Bei der zweiten Säule D!talk liegt der Fokus derweil auf Workshops und Vorträgen. D!tec soll insbesondere Start-ups und neuen Geschäftsmodellen eine Bühne bieten. Hier wird auch der Swiss Pavillon zu finden sein. D!campus letzlich soll das Herz der Messe bilden, unter anderem mit einem Riesenrand von SAP, Events und Konzerten.
Unter der Leitung von Jean-Pierre Vuilleumier präsentierten drei der Schweizer Aussteller einen kuren Pitch ihrer Geschäftsidee vor versammelter Presse. Darunter etwa die Kantonspolizei St. Gallen, die an der Cebit nach Technologiepartnern suchen will und daran ist, das Polizeikorps mit neuen Endgeräten auszustatten. Das Start-up Raptor Compliance hat derweil ein System im Gepäck, das Unternehmen bei der Umsetzung der DSGVO und deren Einhaltung beistehen soll.

Shift Cryptosecurity präsentiert in Hannover ein eigens entwickeltes Hardware-Wallet für Kryptowährungen – ein winziges Stück Hardware, auf dem sich die Schlüssel für den Zugriff auf Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen sicher aufbewahren lassen. Naminha schloss die Pitching-Runde schlussendlich ab und präsentierte eine Plattform, über die sich quasi das Restaurant in die eigenen vier Wände holen lässt. Dabei erhalten Nutzer die Wahl zwischen verschiedene Menus, welche dann von einem Koch im eigenen Zuhause zubereitet werden. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Organisatoren der Cebit und Job and Career ziehen positive Bilanz
 • Cebit wird auf den Sommer verlegt und kürzer
 • 35 Schweizer Aussteller werden an der Cebit 2017 erwartet

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/11
Schwerpunkt: Rechenzentrumsland Schweiz
• Vom eigenen Rechenzentrum ins externe Datacenter
• Eine durchgängige Infrastruktur für alle Anwendungen
• Digitalisierung bietet Chancen für den Klimaschutz
• Die grossen US-Cloud-Anbieter erobern die Schweiz.
• Mega Datacenter in der Schweiz?
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER