WWDC 2018: Ausblick auf Apples Pläne

WWDC 2018: Ausblick auf Apples Pläne

WWDC 2018: Ausblick auf Apples Pläne

(Quelle: Apple)
22. Mai 2018 -  An der Worldwide Developers Conference (WWDC) stellt Apple jedes Jahr Neuheiten vor und zeigt Einblicke in kommende Entwicklungen. Ein Ausblick auf einige der Möglichkeiten.
An der Worldwide Developers Conference (WWDC) zeigt Apple jedes Jahr einen Ausblick auf kommende Neuheiten. Dieses Jahr findet der Event vom 4. bis 8. Juni in San Jose, Kalifornien statt. Obwohl die WWDC offiziell der Vorstellung von Software-lastigen Projekten von Apple wie Betriebssystemen, Services, Apps und Frameworks dient, zeigt Apple im Rampenlicht auch oft Hardware-Neuerungen.

Während die Neuerungen bei iPhones normalerweise im September angekündigt werden und der neue Mac Pro nicht vor 2019 kommen wird, kann man trotzdem mit grossen Ankündigungen rechnen, wie "Cnet" berichtet. Bei den Macbooks und iMacs könnte möglicherweise ein Update bekannt gegeben werden, da einige Features, wie etwa die Touchbar oder die Butterfly Keyboards, kontroverse Reaktionen nach sich gezogen hatten. Auch das iPad Pro könnte, nachdem dem Einsteigermodell dieses Jahr schon die Pencil-Steuerung zugesprochen wurde, Updates bekommen. Vermutet wird hier ein Update auf den Stand des iPhone X, möglicherweise kommt das iPad also bald auch ohne Home-Button aus. Als neues Produkt steht seit der Ankündigung im letzten Jahr auch die Ladestation Airpower an, die auf dieses Jahr versprochen wurde. Hier wäre eine Verkündung des Launch-Datums durchaus möglich.

Auch im Bereich Software, für den die Konferenz in erster Linie da ist, gibt es viel zu tun. So entdeckte man jüngst eine Sicherheitsleck im Mac OS, es wird also ein relevanter Teil an Security-Themen erwartet. Weiter stehen Updates für die Apple Watch und das Watch OS aus, hier wird vor allem mit Neuerungen bei den Gesundheits- und Fitness-Funktionen gerechnet. Beim Thema Smarthome sind Neuerungen ebenfalls wahrscheinlich: Eine engere Verknüpfung der Apple-Produkte um Homekit, die Smart-Home-Plattform von Apple, erwartet man ebenso. Die Gerüchte um eine einheitliche Plattform mit dem Codenamen "Marzipan", auf welcher Apps über alle Apple-Devices hinweg verwendet werden können, sind bisher aber noch sehr spekulativ. Es ist aber durchaus möglich, dass Apple auch hier einen Schritt macht und die Entwicklung und Benützung von Apps für mehrere Plattformen vereinfachen wird. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple hat wegen klemmender Keyboards Sammelklage am Hals
 • DSGVO: Apple lanciert Privacy Management Tools
 • Siri, lauter bitte!

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Donnerstag, 24. Mai 2018 Bernhard Prawer
Ich möchte gerne wissen, ob auf der WWDC 2018 das neue IPad Pro, randlos und ohne Homebutton vorgestellt wird. Freue mich auf die Antwort.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER