Microsoft plant schlankes Windows 10 für Geräte mit wenig Massenspeicher

Microsoft plant schlankes Windows 10 für Geräte mit wenig Massenspeicher

Microsoft plant schlankes Windows 10 für Geräte mit wenig Massenspeicher

(Quelle: "Windows Central")
25. April 2018 -  Softwaregigant Microsoft soll unter dem Namen Windows 10 Lean an einer abgespeckten Version des Betriebssystems arbeiten, die sich an Hardware mit 16 GB Massenspeicher richtet. Dazu verzichten die Redmonder unter anderem auf einen Desktop-Hintergrund sowie gewisse Apps.
Microsoft arbeitet an einer neuen Version von Windows 10 für Geräte mit wenig Massenspeicher – laut "Windows Central" ist die Rede von Hardware mit 16 GB Speicherkapazität. Damit die schlankere Windows-Variante namens Windows 10 Lean möglich wird, lassen die Redmonder einige Komponenten weg. So verzichtet Microsoft etwa auf einen Desktop-Hintergrund sowie Apps wie Registry Editor und Microsoft Management Console. Fehlen werden zudem Treiber für CD- und DVD-Laufwerke, Edge kann keine Dateien herunterladen und Office lässt sich nicht installieren. So sollen Installationsdateien 2 GB kleiner werden als normale Windows-10-Versionen wie Home oder Pro. Lanciert werden soll das abgespeckte Windows 10 im Herbst zusammen mit dem Redstone-5-Update. (abr)
Windows 10 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Neuer Bug im Spring Creators Update sorgt für weitere Verzögerungen
 • Windows 10: neue Preview bringt Sets für Office 365
 • Redstone 5 Preview: Explorer in Windows 10 kriegt Tabs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER