Deutscher Bundesgerichtshof entscheidet für Adblocker

Deutscher Bundesgerichtshof entscheidet für Adblocker

22. April 2018 -  Der Bundesgerichtshof in Karlsrufe hat das Anbieten von Werbeblockern für legitim erklärt. Der klagende Axel-Springer will den Entscheid nicht akzeptieren und kündigt eine Verfassungsbeschwerde an.
Das Anbieten von Adblockern verstösst nicht gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Zu diesem Schluss kam der deutsche Bundesgerichtshof. Der Axel-Springer-Verlag hatte gegen den Adblocker-Hersteller Eyeo geklagt und wollte damit ein Verbot von Werbeblockern erreichen.

Mit dem Urteil hat Eyeo einen Sieg auf der ganzen Linie davongetragen. Die Richter hielten in ihrer Begründung fest, Eyeo's Angebot, bestimmte Werbung gegen eine Umsatzbeteiligung nicht zu blockieren, sei kein unlauterer Wettbewerb. Und weiter: "Der Einsatz des Programms liegt in der autonomen Entscheidung der Internetnutzer." Für die Richter ebenfalls ausschlaggebend war, dass der Kläger in der Lage ist, sich wegen Werbeblocker zu wehren, indem er allen Nutzern mit Werbeblocker den Zugriff auf das Angebot verwehrt. Bei der zum Springer-Verlag gehörenden Plattform Bild.de ist dies etwa seit Herbst 2015 der Fall.

Axel Springer will sich mit dem Urteil nicht zufriedengeben und hat angekündigt, eine Verfassungsbeschwerde einzureichen. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Tamedia sperrt Adblocker-Nutzer aus
 • Apple verbannt VPN-basierte Adblocker
 • Google will Werbung blockieren, schliesst Sicherheitslücken mit Chrome 58
 • Adblocker: Weitere Verlage wollen "Bild.de" folgen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER