Zwei Schweizer Firmen auf der Liste der Top 100 Global Technology Leader

Zwei Schweizer Firmen auf der Liste der Top 100 Global Technology Leader

Zwei Schweizer Firmen auf der Liste der Top 100 Global Technology Leader

(Quelle: Dormakaba)
23. Januar 2018 -  Thomson Reuters hat eine Liste mit den Top 100 Technologieunternehmen der Welt veröffentlicht. An der Spitze steht Microsoft, vor Intel und Cisco. Aber auch zwei Firmen aus der Schweiz finden sich auf der Liste.
Thomson Reuters hat erstmals in einer Liste der Top 100 Global Technology Leaders die 100 führenden Technologieunternehmen der Welt vorgestellt, und spricht dabei von der "branchenweit ersten ganzheitliche Bewertung der führenden Technologieunternehmen." Dabei hat Thomson Reuters einen Algorithmus mit 28 Datenpunkten verwendet, um, wie es heisst "objektiv Organisationen zu ermitteln, die in der heutigen komplexen Geschäftsumgebung zukunftsfähig sind." Dabei wurde mit der Methodik die Leistung über acht Säulen hinweg gemessen: Finanzen, Management und Vertrauen der Investoren, Risiko und Belastbarkeit, Gesetzeskonformität, Innovation, Menschen und soziale Verantwortlichkeit, Umweltverträglichkeit und Ruf.

Auf der anhand dieser Methodik erstellten Liste an die Spitze geschafft hat es Microsoft, gefolgt von Intel und Cisco. Die nächsten drei Ränge werden ebenfalls von US-Firmen besetzt, nämlich IBM, Alphabet sowie Apple. Dann folgt das taiwanesische Unternehmen Taiwan Semiconductor Manufacturing, vor SAP aus Deutschland, Texas Instruments (USA) und Accenture (Irland).
Auf der Top-100-Liste von Thomson Reuters finden sich auch zwei Schweizer Unternehmen: Zum ersten Dormakaba, ein Spezialist für das Thema Smart Cities mit Sitz in Rümlang, zum zweiten STMicroelectronics, ein Halbleiter-Hersteller mit Hauptsitz in Genf und Spezialisierung auf IoT und Smart Driving. Auf welchem Platz die beiden Unternehmen stehen, ist unklar, da für die Firmen ausserhalb der Top 10 kein Rang mehr ausgegeben wird. Mehr zu den Top 100 Global Tech Leaders findet sich hier. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • IT-Firmenrating 2017 beurteilt Fairness der Produktion von Smartphones und Laptops
 • Die wertvollsten Marken der Welt: Apple vor Google und Microsoft
 • Technologieunternehmen dominieren das Ranking der wertvollsten globalen Marken

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Mittwoch, 24. Januar 2018 Isabelle
Naja, es würde mich interessieren, wieviel Geld Thomson von den Firmen für das Rating erhalten hat. Das ist das gleiche beim AAA Rating. Je mehr man bezahlt, desto besser ist die Firma,

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER