Gratis-Upgrade auf Windows 10 noch bis zum 16. Januar möglich

Gratis-Upgrade auf Windows 10 noch bis zum 16. Januar möglich

Gratis-Upgrade auf Windows 10 noch bis zum 16. Januar möglich

(Quelle: Microsoft)
7. Januar 2018 -  Eigentlich wollte Microsoft das Accessibility Upgrade Offer per Ende 2017 einstellen. Jetzt wurde die Möglichkeit, ältere Windows-Versionen kostenlos auf Windows 10 zu aktualisieren, bis zum 16. Januar verlängert.
Eigentlich endete Microsofts Angebot, Windows-7- und Windows-8-Systeme kostenlos auf Windows 10 zu aktualisieren, am 29. Juli 2016. Bald wurde dann aber bekannt, dass der Softwareriese ein spezielles Accessibility Upgrade Offer lanciert hat, um es Menschen mit einer Beeinträchtigung weiterhin kostenlos zu erlauben, ihre Systeme zu aktualisieren. Vergangenen Herbst hiess es dann, man würde per 31. Dezember 2017 auch diese Möglichkeit eines Gratis-Upgrades definitiv beenden.

Offenbar hat man sich nun aber eines Besseren besonnen und die Deadline um gut zwei Wochen verlängert. Wie "Betanews" berichtet, lässt sich das zur Initialisierung nötige EXE-File nach wie vor herunterladen und als Enddatum wird neu der 16. Januar 2018 angegeben. Wer also Bedarf hat, sein System noch kostenlos auf Windows 10 zu aktualisieren, hat noch gut 10 Tage Zeit dafür. (rd)
Windows 10 jetzt kaufen!
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft schliesst Hintertür für Gratis-Windows-10
 • Gratis-Update auf Windows 10 über Umweg weiter möglich

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER