Google veröffentlicht Android 8.0 Oreo

Google veröffentlicht Android 8.0 Oreo

Google veröffentlicht Android 8.0 Oreo

(Quelle: Google)
22. August 2017 -  Google hat die Version 8.0 von Android veröffentlicht, die den Zusatznamen Oreo trägt. Der neue Release verspricht mehr Performance und bringt zahlreiche neue Funktionen.
Wie angekündigt hat Google zusammen mit der Sonnenfinsternis vom 21. August die neue Version von Android lanciert. Diese trägt die Versionsnummer 8 und den Süssigkeiten-Zusatz Oreo. Oreo soll die Performance des Smartphone-Betriebssystems deutlich verbessern und bringt zahlreiche neue Funktionen mit sich. So sollen Oreo-Smartphones doppelt so schnell booten, zudem soll das OS sicherstellen, dass die Hintergrundaktivitäten von Apps auf einem Minimum gehalten werden, was den Akku schont. Neu ist auch die Funktion Autofill, die sich auf Wunsch Logins für Apps merkt, so dass man rascher angemeldet ist. Eine neue Bild-in-Bild-Funktion erlaubt es, zwei Apps auf einmal im Blickfeld zu haben, etwa um ein Video zu schauen, während eine Mail geschrieben wird. Neu gestaltet wurde zudem das Emoji-Set – inklusive 60 neuen Emoji.

Zwei weitere Neuheiten sind die sogenannten Notification Dots und die Instant Apps. Mit den Notification Dots soll man mit einem Fingerdruck eine Art Mini-Benachrichtigungen einsehen oder diese mit einem Wisch entfernen können. Ausserdem sollen sich die Benachrichtigungskategorien detaillierter einstellen lassen, und es gibt eine Schlummerfunktion für Benachrichtigungen. Instant Apps erlauben es, direkt aus dem Browser eine App zu nutzen, ohne dass diese installiert werden muss. Ebenfalls gearbeitet wurde an den Einstellungen, so dass es auf der obersten Ebene weniger Optionen gibt. Dafür sollen sich tiefer im Menü mehr Einstellungen finden. So bietet Oreo beispielsweise neu ein Color Management, dank dem auf Displays mit erweitertem Farbraum Fotos naturgetreuer dargestellt werden können. Oder es gibt einen WiFi-Assistenten, der es erlaubt, sich an öffentlichen Access Points einzuwählen, wobei ein VPN via Google erstellt wird.
Vorgestellt wurde zudem Play Protect, ein Virenscanner, der auch älteren Android-Geräten zugute kommen soll und mit dem man alle installierten Apps direkt auf dem Gerät scannen kann. Weiter sollen sich Sicherheitsupdates mit Android 8 auch dann installieren lassen, wenn sich auf dem internen Speicher kein Platz mehr findet. Und ganz grundsätzlich sollen dank dem Projekt Treble mit dem neuen Release Android-Updates schneller bei den Anwendern landen, ein Projekt, das dringend nötig ist, findet sich doch Android 7.x derzeit auf lediglich rund 15 Prozent aller Geräte.

Allerdings: Auch Android 8 wird nicht im grossen Stil ausgerollt. Zuerst sollen Googles eigene Nexus- und Pixel-Geräte drankommen (Nexus 5X, 6P, Pixel, Pixel XL, Pixel C), ausserdem der Nexus Player. Wann die übrigen Hersteller von Android-Geräten mit Android 8 starten, ist noch offen, doch man muss davon ausgehen, dass dies noch einige Wochen oder Monate dauert. (mw)


Weitere Artikel zum Thema
 • Google lanciert Android O zur heutigen Sonnenfinsternis
 • Android 8.0 braucht für Updates keinen freien Speicherplatz mehr
 • Letztes Android O Developer Preview verfügbar, finale Version soll bald folgen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER