Credit Suisse überarbeitet sein E-Banking

Credit Suisse überarbeitet sein E-Banking

12. Juli 2017 -  Die Credit Suisse hat seinem E-Banking-Portal ein neues Design in Kacheloptik verpasst. Zudem werden die Oberflächen Geschäfts- und Firmenkunden stärker voneinander getrennt.
Credit Suisse überarbeitet sein E-Banking
(Quelle: Screenshot SITM)
Die Grossbank Credit Suisse gibt bekannt, dass man im Rahmen der eigenen Digitalisierungsstrategie die Online-Banking-Plattform umfassend überarbeitet hat. Im Mittelpunkt der Neugestaltung steht die stärkere Trennung von Privat- und Geschäftskunden. So heisst der Dienst für Privatkunden ab sofort "Credit Suisse Direct" und der für Firmen "Credit Suisse Direct Business". Wie bereits die Postfinance setzt Credit Suisse bei seinen Banking-Plattformen ab sofort auf die Kacheloptik. Die einzelnen Elemente sollen sich zudem individuell anpassen lassen. Zudem erhalten die Kunden nun Unterstützung von einem Zahlungsassistenten, der sich etwa an bereits erfasste Zahlungen erinnern kann und so den Zahlungsprozess beschleunigen soll.

Business-Kunden erhalten zudem ein Admin-Interface mit welchem Mitarbeitenden je nach Funktion und Aufgabe Zugriffsberechtigungen verteilt werden können und die Multibanking-Funktion erlaubt zusätzlich das Anzeigen von Konten bei anderen Banken im Portal der Credit Suisse. Darüber hinaus gibt es ein Online-Leasing-Tool, mit welchem Unternehmen Leasingverträge für Güter bis zu 1,5 Millionen Franken eingehen können. Das Werkzeug soll dabei verschiedene Leasing-Möglichkeiten anzeigen und direkt prüfen können ob alle Kriterien für eine Kreditvergabe erfüllt sind.


Laut Credit Suisse seien beide Lösungen in den letzten Monaten auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt worden. Dazu wählte die Bank einen so genannten User-Centric-Design-Ansatz und arbeitete eng mit Kunden aus den verschiedenen Segmenten zusammen. So sollen über 1000 Privatpersonen und 300 Firmen im Rahmen von Umfragen und Workshops zu ihren Anforderungen befragt worden sein und konnten ihre so Vorstellungen ins neue Design miteinbringen. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • UBS setzt vermehrt wieder auf interne Mitarbeiter
 • Credit-Suisse-Informatiker werden ausgelagert
 • Credit Suisse spioniert Personal aus

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Dienstag, 6. November 2018 Guido
Das neue Online Banking ist eine Katastrophe. Responsive Design, aber das war`s dann auch schon. Viele nütliche Funktionen sind weggefallen, z.B. gibt es keine Zahlungslisten mehr um monatlich anfallende Positionen aufzuführen. Im neuen Banking werden nur Buchungen angezeigt, die max 2 Monate alt sind. Weiter geht es nicht zurück. Nahezu eine Zumutung und für mich als Kunde in Grund die Bank zu wechseln.

Montag, 18. Juni 2018 Hansjoerg Mueller
Das neue Log in ist viel zu kompliziert, du brauchst einen Code, ein Smartphone und musst noch zwei Mal bestätigen, und das nur um den Saldo abzufragen - Alternative Call Center mit 7 Identifikationssfragen - ich glaube die CS hat den Kunden vergessen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/11
Schwerpunkt: Rechenzentrumsland Schweiz
• Vom eigenen Rechenzentrum ins externe Datacenter
• Eine durchgängige Infrastruktur für alle Anwendungen
• Digitalisierung bietet Chancen für den Klimaschutz
• Die grossen US-Cloud-Anbieter erobern die Schweiz.
• Mega Datacenter in der Schweiz?
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER