Atos präsentiert 40-Quantenbit-Simulator

Atos präsentiert 40-Quantenbit-Simulator

Atos präsentiert 40-Quantenbit-Simulator

(Quelle: Atos)
6. Juli 2017 -  Atos stellt ein kommerziell verfügbares Maschinensystem vor, das bis zu 40 Quantenbit simulieren kann. Der Simulator trägt den Namen "Atos Quantum Learning Machine" und wird durch einen ultra-kompakten Supercomputer und eine universelle Programmiersprache unterstützt.
Das Software-Unternehmen Atos bringt ein kommerziell verfügbares Maschinensystem, das die Simulation von bis zu 40 Quantenbits (Qubits) ermöglicht. Die Maschine trägt den Namen "Atos Quantum Learning Machine" (Atos QLM) und verbindet einen ultra-kompakten Supercomputer und eine universelle Programmiersprache.

Um unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden, ist der Simulator in fünf Leistungskonfigurationen verfügbar (30-40 Qubit) und soll es Forschen, Studenten und Ingenieuren erlauben, Quantenanwendungen und -algorithmen zu entwickeln und zu testen. Entwickelt wurde die Maschine im "Atos Quantum Labor", das seit 2016 im Gebiet der Quanteninformatik forscht. Dazu hat Atos mit Aqasm (Atos Quantum Assembly Language) eine universelle Programmiersprache sowie einen ultra-kompakten Supercomputer entwickelt, auf dem die Programmiersprache ausgeführt werden kann.
"Mit dem weltweit leistungsfähigsten kommerziellen Quantensimulator werden wir eine Führungsposition in Europa einnehmen. Zudem ist diese Innovation wahrscheinlich die nächste disruptive Technologie und wir werden unseren Kunden von Beginn an dabei begleiten. Die Quantenphysik wird zu tiefgreifenden Veränderungen führen – besonders in der Cybersicherheit, einer der wichtigsten strategischen Prioritäten der heutigen Geschäftswelt", so Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos.

Quantencomputer ermöglichen Rechenfunktionen wie die quasi-sofortige Faktorisierung von Primzahlen, wodurch die meisten der heute eingesetzten asymmetrischen Verschlüsselungsalgorithmen (z.B. RSA) unsicher werden, schreibt das Unternehmen. Atos arbeitet deshalb auch an der Implementierung von "quantensicheren" Sicherheitsalgorithmen, die eine Komplexität bieten sollen, die das Entschlüsseln, auch durch Quantencomputer, verunmöglichen sollen. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • IBM kommt Entwicklung von Quantencomputern grossen Schritt näher

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER