Project Valerie: Prototyp von Laptop mit Dreifach-Display gestohlen

Project Valerie: Prototyp von Laptop mit Dreifach-Display gestohlen

16. Januar 2017 -  Game-Spezialist Razer hat im Rahmen der CES einen spannenden Prototyp eines Notebooks mit ausklappbarem Display präsentiert. Dieser wurde allerdings an der Messe gestohlen.
Das Project Valerie des Game-Hardware-Spezialisten Razer kommt im Nachgang der CES unverhofft nochmals in die Schlagzeilen. So sollen nämlich zwei Protoypen des Geräts an der Messe gestohlen worden sein. Und damit nicht genug: Berichten zufolge wurden die Rechner auf einer chinesischen Auktionsplattform für umgerechnet etwas über 20'000 Franken zum Verkauf angeboten. Derweil hat der Razer-CEO via Facebook den Diebstahl verurteilt und ein Kopfgeld von 25'000 Dollar ausgeschrieben für Hinweise, die zur Klärung des Diebstahls führen.

Abgesehen von diesem Diebstahl handelt es sich beim Project Valerie über einen spannenden Ansatz – ein Notebook mit zwei zusätzlichen, ausklappbaren Displays. Insgesamt stehen dem Benutzer drei 17-Zoll-Displays mit je 4K-Auflösung zur Verfügung, die von einer Desktop-Grafikkarte des Typs Geforce GTX 1080 mit 8 GB RAM befeuert werden. Dabei soll das Gerät nicht dicker sein als ein durchschnittlicher 17-Zoll-Gaming-Laptop und mit einem Gewicht von rund 5 Kilo auch nur unwesentlich schwerer. Bis wann und zu welchem Preis das Notebook mit Panoramasicht auf den Markt kommt, ist noch offen. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • CES: Xiaomi präsentiert ultradünnen Smart TV
 • CES: Dell bringt ersten 32-Zöller mit 8K-Support
 • CES: LG und Sony zeigen TV ohne Speaker



Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER