Apple droht 450-Millionen-Dollar-Strafe

Apple droht 450-Millionen-Dollar-Strafe

17. Juli 2014 -  Apple muss wegen angeblichen E-Book-Preisabsprachen eventuell tief in die Tasche greifen. Bis zu 450 Millionen Dollar soll das Unternehmen zahlen.
Apple droht 450-Millionen-Dollar-Strafe
(Quelle: Apple)
Das US-Justizministerium hat im April 2012 wegen Verdacht auf Preisabsprachen für E-Books ein Kartellverfahren gegen Apple und fünf grosse Verlagshäuser eingeleitet (Swiss IT Magazine berichtete). Nun ist das Verfahren beendet und wie die Nachrichtenagentur "Reuters" schreibt, hat Apple eingewilligt, eine Busse von bis zu 450 Millionen Dollar zu bezahlen. Gleichzeitig heisst es aber auch, dass Apple die Sache vor Gericht bereits weiter gezogen hat, also in Berufung gegangen ist, und sich die Busse im besten Fall auf bis zu 70 Millionen Dollar reduzieren könnte. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Kartellverfahren gegen Apple
 • Amazon und Apple: Preisabsprachen bei E-Books?

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/12
Schwerpunkt: Big Data im KMU
• Big Data: Ein etabliertes Modell mit hoher Dynamik
• Backup, aber wie?
• Datenmanagement gestern und heute
• Marktübersicht: Data-Analytics-Dienstleister
• Interview: "Daten sind der Lebenssaft"
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER