Abraxas, Appway, SIK und SIX engagieren sich für SuisseID

Abraxas, Appway, SIK und SIX engagieren sich für SuisseID

31. März 2014 -  Mehr Unterstützung für die SuisseID: Mit Abraxas Informatik, Appway, der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK und SIX Terravis wurden gleich vier neue Mitglieder in den Vorstand des Vereins Trägerschaft SuisseID gewählt.
Im August 2013 hat der Verein Trägerschaft SuisseID angekündigt, dass er seine Mitgliederbasis erweitern und den Verein öffnen will. Diesem Vorhaben wurde Ende letzte Woche anlässlich der 3. Generalversammlung zugestimmt. Doch nicht nur das: Es wurden auch gleich vier neue Vorstandsmitglieder gewählt. Neben dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) und den vier SuisseID-Anbietern Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Schweizerische Post, Swisscom und Quovadis Trustlink sitzen nun auch Vertreter von der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK, Abraxas Informatik, SIX Terravis und Appway im Vorstand des Vereins. Sie sollen die Zukunft der SuisseID aktiv mitbestimmen und mit ihren Erfahrungen der SuisseID weiteren Schub geben.


Die SIK möchte, dass die SuisseID durch eine optimierte Handhabung im gesamten E-Government einfacher eingesetzt werden kann. Abraxas Informatik sieht insbesondere in der digitalen Unterschrift einen Enabler, um verschiedene elektronische Prozesse effizient zu gestalten und das E-Government in der Schweiz einen Schritt weiterzubringen. Bei SIX Terravis wird die SuisseID bereits für die rechtsgültige digitale Unterschrift eingesetzt und diese Plattform möchte man für weitere Geschäftsprozesse ausbauen. Für Appway ist eine rechtsgültige digitale Unterschrift derweil die "letzte Meile" zur vollständigen Digitalisierung des Konto-Eröffnungsprozesses eines Finanzinstitutes. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Kantone haben bestes E-Government-Angebot
 • Neues Anwenderportal für SuisseID

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Montag, 31. März 2014 Pyro
Naja. Wenn die SwissID finanziell für die Masse interessant wird, wird sie sich auch durchsetzen. Was da bis anhin dahinplätschert ist einfach nur lächerlich. Es zeigt, wie wenig Ahnung die "Macher" offenbar von ihrer Clientel haben! Null! Es besteht schlicht kein Bedürfnis, bei diesen überhöhten Kosten auf den Zug mit der SwissID aufzuspringen. Kaum Nutzen und zu hohe, wiederkehrende Ausgaben!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/12
Schwerpunkt: Big Data im KMU
• Big Data: Ein etabliertes Modell mit hoher Dynamik
• Backup, aber wie?
• Datenmanagement gestern und heute
• Marktübersicht: Data-Analytics-Dienstleister
• Interview: "Daten sind der Lebenssaft"
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER