Über 175'000 Android-Bedrohungen

Über 175'000 Android-Bedrohungen

25. Oktober 2012 -  Die Zahl der Angriffe auf Android-Smartphones und -Tablets steigt gewaltig: Innert eines halben Jahrs hat die Zahl bösartiger Apps um fast 500 Prozent auf über 175'000 zugenommen.
Über 175'000 Android-Bedrohungen
(Quelle: Trend Micro )
Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem geraten immer mehr ins Visier von Hackern. Wie Trend Micro mitteilt, wurden Ende März noch 30'000 gefährliche Apps ermittelt. Innerhalb von nur sechs Monaten ist die Zahl jetzt auf über 175'000 geklettert.

Laut dem aktuellen Bedrohungsbericht, steht der altbekannte Conficker-Wurm zuoberst auf der Liste, gefolgt von Zero-Access-Malsware auf Platz zwei. Offensichtlich haben sich die Angreifer in den letzten Monaten regelrecht auf das Android-Betriebssystem eingeschossen, nicht zuletzt, weil das OS sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Umfeld immer mehr genutzt wird. Die meisten der Malware-Apps tauchen als Fälschungen regulärer Apps auf und sind in der Lage, die vollständige Kontrolle der Systeme zu übernehmen.

Die hohe Zahl gefährlicher Apps hat auch Trend Micro überrascht: Vor gut einem Jahr gingen die Security-Spezialisten noch davon aus, dass die Zahl bis Ende 2012 lediglich die Marke von 130'000 erreichen würde. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Cyber-Angriffe auf KMU nehmen zu
 • Hacker entdeckt iPhone-Sicherheitslücke

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER