Oracle-Patchday mit 41 Fixes

Oracle-Patchday mit 41 Fixes

17. April 2008 -  Mehrere kritische Lücken geschlossen, diverse Produkte betroffen.
Oracle hat mit seinem "Critical Patch Update" vom April insgesamt 41 Sicherheitslücken gestopft. Mit der Oracle-Datenbank beschäftigen sich 17 Patches. Die übrigen Fehlerkorrekturen betreffen den Application Server, die E-Business-Suite, die Collaboration Suite sowie verschiedene Siebel- und Peoplesoft-Anwendungen.


Ein Advisory gibt detaillierte Auskunft über die Patches und die betroffenen Produkte und Versionen. Oracle empfhiehlt allen Anwendern, die Updates möglichst rasch einzuspielen - das ist offenbar nötig, denn laut einer kürzlich publizierten Studie zeigen viele Oracle-Administratoren den vierteljährlich veröffentlichten Patch-Sammlungen die kalte Schulter. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/09
Schwerpunkt: Security 2018
• Cyber-Angriffe entwickeln sich enorm schnell
• Den Tätern auf der Spur
• Viel hilft viel
• "Die eigene Gefährdung wird häufig unterschätzt"
• Marktübersicht: Schweizer Security-Dienstleister
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER