Verisign speckt ab

Verisign speckt ab

15. November 2007 -  Der Internet-Dienstleister will sich künftig auf Security, Identitätsschutz und Domain-Registrierung konzentrieren.
Der US-Internetdienstleister Verisign will sich künftig auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und die übrigen Geschäftsbereiche abstossen. Die neue Strategie stellt Security und Identitätsschutz ins Zentrum, ausserdem will Verisign die offenbar profitable Aufgabe als zentrale Registrierstelle für .com- und .net-Domains weiterhin wahrnehmen.


Trennen will man sich von den Geschäftsfeldern Communications, Billing und Commerce. Dazu gehört zum Beispiel das Klingeltonportal Jamba, das im Jahr 2000 durch die Übernahme der Domain-Registrierstelle Network Solutions ins Verisign-Portefeuille geriet und irgendwie nie so richtig ins Unternehmen passte. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER