"Back to the Roots" bei Ebay

"Back to the Roots" bei Ebay

13. März 2009 -  Nachdem Konkurrenten wie Amazon und Buy.com mit dem Verkauf von Neuwaren erfolgreicher waren, will sich Ebay künftig wieder auf seine Wurzeln besinnen und vornehmlich Gebrauchtes im Auktionsverfahren anbieten. Der Ebay-Chef stellt auch einen Ausbau bei Paypal in Aussicht.

Seit einiger Zeit gibt es auf Ebay neben Auktionen mit Gebrauchtwaren auch fabrikneue Güter zu Fixpreisen zu kaufen. Genau zu diesen Zweck haben sich innerhalb Ebay zahlreiche eigentliche Shops etabliert. Offenbar waren Konkurrenten wie Amazon oder Buy.com beim Verkauf von Neuwaren aber erfolgreicher. Ebay will sich laut dem „Wall Street Journal" in Zukunft nämlich wieder vorrangig auf das ursprüngliche Auktionsgeschäft konzentrieren. An einer Analystenkonferenz soll Ebay-Chef John Donahoe dies bekräftigt haben: „Wir sind keine Händler und konzentrieren und auf das Gebiet, in dem wir gewinnen können." Neben den klassischen Auktionen soll auch der Bezahldienst Paypal weiter ausgebaut werden.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER