Yahoo muss wegen Icahn seine GV verschieben

Yahoo muss wegen Icahn seine GV verschieben

23. Mai 2008 -  Mit dem Termin am 3. Juli wird nichts. Wer wissen will, ob Icahns Putsch-Versuch gelingt, muss sich bis Ende Juli gedulden.
Finanzinvestor Carl Icahn hat vor kurzem angekündigt, dass er mit Unterstützung weiterer Investoren an der Yahoo-Generalversammlung Anfang Juli den gesamten Verwaltungsrat durch eigene Kandidaten ersetzen möchte. Zwei Erfolge kann er heute bereits verbuchen. Ein Verwaltungsrat (Edward Kozel) trat zurück und die GV wurde auf Ende Juli verschoben – er hat also noch Zeit um zu lobbyieren. Den späteren Termin begründet Yahoo mit Icahns Nominierungen und den damit verbundenen Papieren und Unterlagen, die man nicht rechtzeitig für die Aktionäre bereitstellen könne. Das alles geht aus einem Statement von Yahoo an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER