Motorola verliert weiter an Boden

Motorola verliert weiter an Boden

28. April 2008 -  Der weltweite Handy-Markt wird weiterhin von Nokia dominiert.
Laut aktuellen Zahlen des Marktforschungs-Unternehmens Strategy Analytics erreichte der finnische Handy-Hersteller Nokia im ersten Quartal 2008 auf dem Handy-Markt einen Weltmarktanteil von 41 Prozent. Der kriselnde amerikanische Anbieter Motorola ist erstmals seit Messbeginn unter die Marke von 10 Prozent gerutscht und droht nun, von LG Electronics und Sony Ericsson überholt zu werden. Der koreanische Elektronikkonzern Samsung liegt weltweit mittlerweile auf dem zweiten Rang und setzt dazu an, Motorola auch in dessen Heimmarkt in den USA zu überholen. Die Gesamtzahl der im ersten Quartal verkauften Geräte stieg im Vorjahresvergleich um 14 Prozent auf 282 Mio. Stück. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER