Google News weiter unter Druck

Google News weiter unter Druck

14. März 2008 -  Der Weltverband der Verleger fordert den Suchmaschinenriesen auf, für seine News-Site den neuen Acap-Standard zu nutzen.
Nach dem Streit der Schweizer Verleger mit Google betreffend deren News Ende September droht dem Suchmaschinenriese nun durch den Weltverband der Zeitungen (WAN) weiteres Ungemach. Dort hat man eine neue Technologie namens Acap (Automated Content Access Protocol) entwickelt, die Suchmaschinen mitteilt, wie die jeweiligen Nachrichten und Inhalte genutzt werden sollen. Google wurde nun offiziell und nachdrücklich eingeladen, diese neue Technologie für die Übernahme von Website-Inhalten einzuführen. Der jetzige Standard, robots.txt, erlaube es nämlich den News-Autoren nur "Ja" oder "Nein" zu sagen zu Anfragen von Suchrobotern, die Infos für die News-Site suchen.



Acap soll laut dem WAN weltweit bereits in 16 Ländern von Verlegern implementiert worden sein. Darunter gehören neben News-Agenturen auch Buch- und Magazin-Verlage, Bibliotheken sowie Zeitungen. Mehr Details zum Acap-Standard gibt's hier. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER