Mehr Linux auf Nokias Telefonen

Mehr Linux auf Nokias Telefonen

21. Mai 2008 -  Wie der Marktprimus mitteilt, möchte man zukünftig stärker auf Linux setzen.
Wie Nokia verlauten lässt, möchte man in Zukunft mehr auf Linux-basierte Mobiltelefone setzen. Das Wachstum solle mit demjenigen der Internet-fähigen Geräte einhergehen.
Obwohl Linux bereits bei grösseren Handhelds von Nokia zum Einsatz kommt, fehlte diesen bislang vor allem die Telefonfunktion, was man nun nachholen wolle. Nachdem Google bei seinem Android auf Linux gesetzt hat und der Plattform somit viel Vertrauen entgegenbrachte, dürfte Linux sich auch auf dem mobilen Markt stärker durchsetzen: Vodafone, LG Electronics, Samsung und weitere Marktgrössen sind denn auch bereits Linux-Allianzen beigetreten.
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER