Apple kickt Hotspot-Scanner aus AppStore

Apple kickt Hotspot-Scanner aus AppStore

5. März 2010 -  iPhone-Anwendungen, welche die nähere Umgebung nach WLAN-Hotspots absuchen, wurden aus Apples AppStore ausgeschlossen.
Apple kickt Hotspot-Scanner aus AppStore
(Quelle: Vogel.de)

Nach den Erotik-Apps hat’s nun auch die Hotspot-Scanner getroffen: Wie ein Entwickler gegenüber dem News-Dienst Softpedia berichtet, wurden sämtliche iPhone-Anwendungen, welche die nähere Umgebung auf WLAN Access Points scannen, aus dem E-Shop entfernt. Offensichtlich gilt der Bann aber nicht für jene Apps, welche die Hotspots auf Basis einer Datenbank und GPS-Daten ermitteln.


Zensur ist beim App Store allgemeine Usanz: Was den Apple-Verantwortlichen nicht gefällt oder den eigenen Geschäftszielen zuwider läuft, wird von der Verbreitung über den App Store ausgeschlossen. So wurde etwa „Google Voice“ aus dem Angebot entfernt, weil damit eine Apple-eigene Software konkurrenziert wurde.


Die Apple-Klientel scheint sich an der Bevormundung bis anhin nicht sonderlich zu stören: Weder hat sich organisierter Protest formiert, noch wurden die Monopolwächter auf den Plan gerufen.

(rd)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER