Opera zündet den Turbo

Opera zündet den Turbo

12. Februar 2009 -  Die Entwickler von Opera wollen mit einer neuen Lösung namens "Opera Turbo" das Surfen schneller und auch für Geräte mit limitierter Hardware möglich machen.

Am Mobile World Congress in Barcelona, der nächste Woche stattfindet, will Browser-Hersteller Opera eine grosse Neuentwicklung auf der Server-Seite präsentieren. Mit Opera Turbo sollen sich der Bandbreitenverbrauch massiv komprimieren lassen. So könne mit Geräten mit weniger guter Hardware schneller oder überhaupt erst gesurft werden. Die Funktionsweise von Opera Turbo ist recht simpel: Ruft man in einem Browser, der die neue Lösung unterstützt, eine Website auf, wird dieser Aufruf an den Turbo-Server gesandt, dort wird die Website komprimiert (versprochen werden bis zu 80%) und ohne Verzögerung an das Gerät zurückgesandt. Opera Turbo soll im Gegensatz zur ähnlichen Technologie Opera Mini vollen Support für Web-Technologien wie Javascript, Ajax und Flash bieten.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/04
Schwerpunkt: IT-Weiterbildung in der Schweiz
• Weiterbildung in der IT: So unterstützen Schweizer Unternehmen ihre Mitarbeitenden
• "Unbedingt den Frauenanteil erhöhen"
• Durch Lernen zum Erfolg
• Marktübersicht: Höhere Fachschule - das Studium für IT-Praktiker
• Der Weg in die IT für Berufsumsteiger
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER