Flachbildschirme: Wachstum gebremst

Flachbildschirme: Wachstum gebremst

14. Juli 2009 -  Das Marktforschungsunternehmen Displaysearch prognostiziert, dass bis 2016 pro Jahr nur rund ein Prozent mehr Umsatz mit Flachbildschirmen erzielt wird. Einzig neue Technologien wie OLED werden massiv an Umsatz zulegen.

Laut einer Studie von Displaysearch wird der Markt für Flachbildschirme bis 2016 im Durchschnitt nur um ein Prozent pro Jahr wachsen. Am Beginn der Prognoseperiode steht gar ein markanter Einbruch: Im Laufenden Jahr wird die Branche krisenbedingt nur noch 82,8 Milliarden Dollar umsetzen, dafür soll es 2010 mit einem Umsatzplus von 13 Prozent weitergehen.


Während die Umsätze mit LCD-Fernsehern bis 2016 praktisch stagnieren sollen, prognostiziert Displaysearch ein jährliches Wachstum von sechs Prozent bei Screens für Mobiltelefone und von drei Prozent für Notebook-Bildschirme. Bei den Monitoren für Desktop-PCs und bei Plasmafernseher sieht Displaysearch gar ein jährliches Minus von sechs beziehungsweise sieben Prozent. Röhrenbildschirme verschwinden laut Displaysearch bald völlig.


Einzig die neuen Technologien, die derzeit noch gar nicht wirklich in Produktform auf dem Markt sind, kommen in den Genuss eines zumindest prozentual gesehen grossen Wachstums. So soll mit OLED-TVs und E-Paper-Displays jedes Jahr rund 140 Prozent mehr eingenommen werden als im Vorjahr.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER