Bedenken gegenüber Cloud

Bedenken gegenüber Cloud

10. Juli 2009 -  Gegenüber Cloud Computing herrscht laut einer Befragung unter CIOs ein gewisses Misstrauen. Dieses ist in der Schweiz wesentlich höher als in anderen Ländern – zu Recht, wie Studienverfasser Avanade sagt.

Zwar sehen 54 Prozent von gut 500 CIOs, welche durch das IT-Beratungsunternehmen Avanade befragt wurden, Cloud Computing als Technologie, welche die Wirtschaftlichkeit in Unternehmen ankurbeln kann. Jedoch stehen die IT-Verantwortlichen der Technologie auch mit viel Skepsis gegenüber – insbesondere in der Schweiz. So geben 72 Prozent aller Befragten an, den bestehenden internen Systemen mehr zu vertrauen als Cloud-basierten Lösungen. Allein auf die Schweiz betrachtet glauben dies sogar 90 Prozent der Unternehmen. Als Gründe werden Sicherheitsbedenken sowie die Angst, die Kontrolle über die Daten und Systeme zu verlieren genannt. Ausserdem sind 71 Prozent der Verantwortlichen weltweit überzeugt, Cloud Computing sei eine „echte Technologie-Chance“. Dem gegenüber stehen 70 Prozent der Schweizer Unternehmen, welche denken, Cloud Computing sei lediglich ein Hype. Zumindest glauben 40 Prozent der hiesigen CIOs, dass durch die Nutzung der Wolke die IT-Einstiegskosten sinken. Weltweit sind 65 Prozent dieser Meinung.

Das Schweizer CIOs bezüglich Cloud Computing offenbar etwas anders ticken als ihre Kollegen in anderen Ländern, zeigen auch die weiteren Antworten: 55 Prozent der Befragten weltweit sind der Meinung, Cloud Computing helfe ihnen, sich aufs Kerngeschäft zu konzentrieren. In der Schweiz sind es 30 Prozent. 51 Prozent denken, dank Cloud Computing auf die neuesten Technologien zugreifen zu können. In der Schweiz sind es 20 Prozent. Und 70 Prozent denken, die Flexibilität steigern zu können. In der Schweiz sind es 30 Prozent. Zumindest glauben auch die Schweizer CIOs (CH 60 Prozent, weltweit 62 Prozent), dass man mittels der Wolken-Nutzung schneller auf Markt- und Geschäftsveränderungen reagieren kann.
Ausserdem muss auch gesagt werden, dass zwei Drittel der Schweizer Unternehmen, welche auf Cloud Computing setzen, den Einsatz aufgrund wesentlicher Vorteile gar noch erweitert haben. Weltweit ist dies nur ein Drittel. Und immerhin 30 Prozent der befragten Schweizer Unternehmen setzen bereits Cloud Computing ein. In den USA sind es bereits 57 Prozent, und in Deutschland und Österreich rund 40 Prozent.

Gemäss Avanade sind Zurückhaltung und ein leichtes Misstrauen gegenüber neuen Technologien normal. Man habe dies auch beim Internet, bei E-Mails oder im Bereich Social Media beobachtet. Und weiter: „Die Studie zeigt, dass Schweizer Unternehmen ein vorsichtiges Vorgehen an den Tag legen, was neue Technologien angeht – das zeigt sich auch beim Cloud Computing. Und sie haben Recht, denn es gibt wichtige Dinge, die bei Cloud-basierten IT-Modellen beachtet werden sollten, damit der Einsatz zum Erfolg wird”, analysiert Christian Haas, Director Avanade Schweiz, die Ergebnisse. Befragt wurden für die Erhebung CIOs in 16 Ländern.

(mw)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER