Microsoft will Cortana via SDK auf mehr Geräten verfügbar machen

von Rosa Pegam

11. Januar 2018 - Microsoft hat angekündigt, den Sprachassistenten Cortana künftig auf breiter Front zum Einsatz zu bringen. Dazu gewährt der Softwarehersteller Entwicklern und OEMs neu Zugriff auf das Cortana Devices Kit SDK.

Microsofts persönliche Sprachassistentin Cortana soll fortan auch jenseits von PC und Xbox Einsatz finden. Die Redmonder haben erklärt, dass Entwickler und OEM-Hersteller ab jetzt neben dem Cortana Skills Kit auch das Cortana Devices SDK verwenden können, so "Heise". So sollen Cortana-Nutzer das System bald auf diversen Plattformen wie Windows 10, Android oder iOS auf unterschiedlichen Endgeräten verwenden können.

Das Cortana Devices SDK läuft derzeit für C/C++ auf Linux oder auf der Universal Windows Platform for Windows 10 IOT Core. So können sich interessierte Programmierer, die intelligente individuelle Cortana-Lösungen erstellen möchten, dazu jetzt im Cortana Dev Center für die SDK-Nutzung registrieren. Um einen Cortana Skill zu erstellen, können Entwickler eine eigene Konversationslogik für ihren Bot erschaffen, indem sie das Microsoft Bot Framework nutzen. Dann können sie via LUIS.ai individuelle Sprachmodelle trainieren und mittels Cognitive Services Intelligenz hinzufügen.

Cortana hatte es bisher an Präsenz auf Smartphones und Tablets gemangelt, während Siri oder der Google Assistant bereits allgemeiner verfügbar waren. So zielt Microsoft jetzt mit dem neuen Vorstoss darauf ab, möglichst viele Entwickler und Hersteller mobiler Endgeräte von der Integration von Cortana zu überzeugen.

Copyright by Swiss IT Media 2018