File-Sharing bei Onedrive und Sharepoint wird sicherer

von Rosa Pegam

7. Dezember 2017 - Microsoft hat eine neue Methode für den Dateienaustausch bei Onedrive und Sharepoint in Office 365 veröffentlicht. Ein Verifikations-Code soll beim Sharen künftig für mehr Sicherheit sorgen.

Office 365 ist jetzt mit verbesserten Sicherheits-Features bei Onedrive und Sharepoint ausgerüstet worden: Microsoft hat eine neue Methode für den Austausch von Dateien und Ordnern umgesetzt. Bisher wurden Dateien geteilt, indem externe Teilnehmer, denen Zugriff auf ein Verzeichnis gewährt werden sollte, zunächst eine Einladung erhielten und sich daraufhin mit einem Microsoft- oder Job-Account einloggten. Dann wurden sie zu dem Verzeichnis als Gast hinzugefügt und erhielten so die Zugriffserlaubnis.

Hier hat Microsoft umstrukturiert. Verzeichnisfremde Nutzer erhalten jetzt einen Link mit einem zeitlich begrenzten, einmalig nutzbaren Verifikations-Code, durch den sie ihre Identität bestätigen. So entfällt das Einloggen via Account, und der Sender kann sicher sein, dass sein Link auch den gewünschten Empfänger erreicht. Administratoren können die Sicherheitsschraube individuell justieren, indem sie angeben, wie häufig ein externer Empfänger einen neuen Code bekommt oder sich neu verifizieren muss.

Die übrigen Sharing-Prozeduren bleiben wie gewohnt, und Gäste können immer noch zum Verzeichnis hinzugefügt werden, falls sie Zugriffsrechte benötigen, die über eine Datei oder einen Ordner hinausgehen.

Copyright by Swiss IT Media 2018