Datendiebstahl bei Paypal-Tochter: 1,6 Millionen Nutzer betroffen

von Rosa Pegam

7. Dezember 2017 - Durch eine Datenpanne bei der Paypal-Tochter TIO Networks sind persönliche Informationen von 1,6 Millionen Kunden gestohlen worden. Darunter befinden sich auch Bankdaten und Sozialversicherungsnummern.

Der Paypal-Zukauf TIO Networks ist Ziel eines Angriffs geworden, bei dem Unbefugte sich Zugriff auf Daten von etwa 1,6 Millionen Kunden verschafft haben. Dabei wurden Logins, Bankdaten, Sozialversicherungsnummern und Adressen gestohlen. Um seine Kunden zu schützen, hat der Anbieter für Barzahlungsdienste seine Dienste deswegen vorerst eingestellt. Betroffene Kunden sollen informiert werden.

Da die beiden Anbieter getrennt voneinander arbeiten, betrifft die Datenpanne Paypal-Kunden nicht. Das Unternehmen bietet allerdings ein kostenloses Kreditstatus-Monitoring sowie eine Gratis-Absicherung gegen Identitätsdiebstahl an. Paypal hat ausserdem Untersuchungen eingeleitet und hat in dem Rahmen ein Cyberforensik-Unternehmen beauftragt, die TIO-Plattform unter die Lupe zu nehmen und den Umfang der Problematik genauer zu bestimmen.

Paypal hatte TIO Networks im Juli 2017 für 223 Millionen Dollar gekauft und hat mit dem Zukauf Kunden anvisiert, die über kein eigenes Bankkonto verfügen.

Copyright by Swiss IT Media 2018