Windows 10 on ARM mit tiefen Benchmark-Werten

von René Dubach

14. November 2017 - Ende Jahr kommen erste Windows-10-Notebooks mit ARM-Prozessoren auf den Markt. Wie jetzt Benchmark-Messungen zeigen, dürfte die Performance im Vergleich mit Intel-Chips deutlich zurückliegen.

In den kommenden Wochen wird eine ganze Reihe von Windows-10-Mobilgeräten mit ARM-Prozessoren wie Qualcomms Snapdragon-CPU erwartet. Damit auch herkömmliche x86-Anwendungen auf der ARM-Plattform genutzt werden können, kommt ein Emulator zum Einsatz (Swiss IT Magazine berichtete).

In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Befürchtungen laut, dass das Emulator-Konzept gehörige Performance-Einbussen im Vergleich mit der Intel-Plattform mit sich bringen wird. Wie "Mspoweruser" meldet, scheinen sich diese Befürchtungen nun zu bewahrheiten. So wurden in der Benchmark-Datenbank von Geekbench Testergebnisse gesichtet, die gravierende Unterschiede aufweisen. So liefert Intels Core-i3-Prozessor mit einer 32-Bit-Version von Windows 10 in etwa die drei Mal höheren Werte als mit einem Snapdragon-Prozessor.

Bei "Mspoweruser" wird derweil spekuliert, ob Microsoft noch Optimierungen vornehmen wird oder ob die Benchmarks allenfalls die Caching-Funktionen des Emulators nicht berücksichtigen würden, welche den Apps beim zweiten Start mehr Schub verleihen würden. Spätestens Ende Jahr dürften diese Fragen beantwortet sein, wenn die ersten ARM-Notebooks mit Windows 10 auf den Markt kommen werden.

Copyright by Swiss IT Media 2017