Apple und LG arbeiten gemeinsam an faltbaren Displays

von Luca Cannellotto

12. Oktober 2017 - Apple soll mit LG an faltbaren Displays arbeiten. Dass Apple dabei nicht mit Samsung zusammenspannt, hat wohl damit zu tun, dass sich der Konzern aus Cupertino weiter aus der Abhängigkeit zu den Koreanern herauslösen will.

Offenbar arbeitet Apple zusammen mit LG Electronics an einer Technologie zur Herstellung faltbarer Displays, die in den kommenden Generationen des iPhone zum Einsatz kommen sollen. Wie "The Korea Herald" unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, will Apple sich damit weiter aus der Abhängigkeit von Samsung lösen, dem weltweit grössten Hersteller von OLED-Bildschirmen, der auch die Displays für das iPhone X bereitgestellt hat.

Apple soll deshalb nun eine vertiefte Zusammenarbeit mit LG und deren Tochter Innotek anstreben, um die Produktion faltbarer Displays voranzutreiben, wobei LG für Apple bereits LCD-Displays produziert. Laut den anonymen Quellen soll die Produktion der faltbaren OLED-Panels im Jahr 2020 starten, womit Apple gegenüber dem Erzrivalen Samsung im Hintertreffen wäre, denn die Koreaner werden wohl schon im nächsten Jahr ein faltbares Smartphone vorstellen und auf den Markt bringen.

Copyright by Swiss IT Media 2017