Alibaba investiert 15 Milliarden Dollar in Forschung

von Simon Wegmüller

11. Oktober 2017 - Der chinesische Onlinehändler Alibaba will 15 Milliarden Dollar in die Forschung von Quantencomputern, Machine Learning und IoT investieren.

Gemäss "Businesswire" will der chinesische Konzern Alibaba in die Forschung für Quantencomputer, Maschinelles Lernen, Netzwerksicherheit sowie das Internet der Dinge (IoT) investieren. Und das nicht zu knapp, so will das Unternehmen rund 15 Milliarden Dollar in das unter dem Namen Academy for Discovery, Adventure, Momentum and Outlook (DAMO) zusammengefasste Forschungsprogramm investieren.

Dazu sollen an mehreren globalen Standorten insgesamt 100 Forscher an den besagten Themen arbeiten. Zwei Forschungslabore werden dabei direkt in der Stadt Hangzhou im Osten von China und in Peking eröffnet. Zudem sind auch Labore in Kalifornien, Washington, Moskau, Tel Aviv und Singapur geplant.

Chef des Forschungsprogramms wird Alibaba-CTO Jeff Zhang. Zudem wird es auch einen Beraterstab geben, in dem verschiedene Professoren renommierter Universitäten vertreten sein sollen. Alibaba nennt Institute wie das MIT, Princeton, Columbia University und die Peking University. Alibaba will ausserdem auch mit Drittanbietern vor Ort kooperieren und externe Forscher anstellen. Das Ziel dabei lautet, in 20 Jahren bis zu 100 Millionen Jobs innerhalb und ausserhalb des Unternehmens zu schaffen.

Copyright by Swiss IT Media 2017