Apple präsentiert iPhone X mit Randlosdisplay und Gesichtserkennung, iPhone 8 und 8 Plus

von Simon Wegmüller

13. September 2017 - Apple hat wie erwartet die nächste iPhone-Generation vorgestellt. Zum 10-jährigen Jubiläum gibts gleich drei neue Exemplare, darunter das iPhone X, das vor allem mit dem Design beindrucken kann.

Mit dem iPhone 8 und 8 Plus zeigt Apple wie erwartet keine radikale Weiterentwicklung der letzten Generation, das Design ähnelt stark dem des iPhone 7 und 7 Plus. Die Rückseite besteht jedoch neu aus Glas, die Geräte sind in den Farben Silber, Spacegrau und Gold zu haben. Das iPhone 8 besitzt ein 4,7-Zoll-Retina-Display, während das iPhone 8 Plus mit einem 5,5-Zoll-Display aufwartet. Im Inneren der beiden Geräte findet sich allerdings ein neuer Chip, der den Namen A11 Bionic trägt und um einiges schneller und effizienter sein soll als das Vorgänger-Modell.

Das iPhone 8 ist mit einem neuen 12-Megapixel-Kamera-Sensor bestückt, während das iPhone 8 Plus mit zwei 12-Megapixel-Linsen ausgestattet ist. Zwar bleibt die Auflösung gleich wie bei den Vorgängern, Apple verspricht dank neuem Fotochip allerdings bessere Bilder. Auch wurde der Portrait-Modus verbessert, so erlaubt dieser es nun zum Beispiel, die Beleuchtung in Echtzeit anzupassen, was mit Hilfe von Machine-Learning-Methoden passiert. Und auch in Sachen Videoaufnahmen hat Apple sich ins Zeug gelegt und spricht von der qualitativ höchsten je in einem Handy verbauten Qualität. Neu lassen sich beispielsweise Full-HD Videos mit 240 Frames in der Sekunde aufnehmen.

Ebenfalls neu: Apple verpasst den beiden Modellen Wireless-Charging, was auch die Glasrückseite erklären dürfte. Das Unternehmen setzt dabei auf den Qi-Wireless-Standard. iPhone 8 und iPhone 8 Plus werden beginnend ab CHF 839.- in Modellen mit erhöhter Speicherkapazität mit 64GB und 256GB in Space Grau, Silber und einem vollständig neuen Finish in Gold verfügbar sein. Beide Geräte sind ab dem 22. September zu haben.

"One More Thing" gibts dann doch noch von Apple. Wie im Vorfeld bereits vermutet, hat Apple ein drittes iPhone-Modell präsentiert: das iPhone X. Das Gerät mit Edgeless-Display wird in Spacegrau und Silber angeboten, ist wasserresistent und mit zwei 12-Megapixel-Kameras auf der Rückseite bestückt. Apple verpasst dem 5,8-Zoll-Smartphone ein Display mit 458 ppi und spricht dabei von einem "Super Retina Display". Zum ersten Mal verbaut Apple ausserdem ein Oled-Display. Dieses unterstützt HDR, 3D Touch und bietet eine Auflösung von 2436 x 1125 Pixeln. Das Gerät besitzt wie das iPhone 8 und 8 Plus eine Rückseite aus Glas und unterstützt Wireless-Charging.

Der Home Button ist Geschichte, was Apple dazu gezwungen hat, einige Änderung an der Oberfläche vorzunehmen. Neu kann zum Beispiel einfach vom unteren Rand des Displays nach oben gewischt werden, um verschiedene Funktionen auszuführen. Entsperren lässt sich das neue iPhone X durch Gesichtserkennung, von Apple Face ID genannt. Möglich macht das Ganze die im neuen A11 Bionic-Chip integrierte "Neural Engine", eine dedizierte Recheneinheit für Machine-Learning-Berechnungen. Apple verspricht dabei, dass alle Berechnungen zur Gesichtserkennung nur auf dem Gerät ausgeführt werden, die Daten also nicht nach aussen gelangen. Face ID soll ausserdem auch mit Apple Pay und Apps von Drittherstellern funktionieren. Das iPhone X wird in zwei Speicherversionen angeboten (64 oder 256 GB) und soll ab dem 3. November zu einem Preis von 1199 Franken respektive 1389 Franken erhältlich sein.

Copyright by Swiss IT Media 2017