Erste Windows-10-PCs mit ARM-CPU kommen im vierten Quartal

von René Dubach

23. April 2017 - Halbleiterhersteller Qualcomm hat auf das vierte Quartal erste Windows-10-Rechner mit dem hauseigenen Snapdragen-835-Chipset angekündigt.

Wie Qualcomm im Rahmen der Quartalszahlen-Bekanntgabe verkündet hat, ist gegen Ende Jahr mit ersten Windows-10-Rechnern mit Snapdragon-Chips zu rechnen. Laut CEO Steve Mollenkopf will man das Anwendungsfeld des Snapdragon-835-Prozessors im vierten Quartal auf Tablets und Laptops mit Windows 10 erweitern. Bis anhin lässt sich Windows 10 ausschliesslich auf Windows-10-Geräten mit Prozessoren auf x86-Architektur betreiben, wie sie von Intel oder AMD gefertigt werden.

Mit der Nutzung von Qualcomms Snapdragon-Chipsets werden Windows-10-Rechner mit längeren Akku-Laufzeiten möglich, zumal die ARM-Chips ursprünglich für den Smartphone-Einsatz konzipiert wurden. Ein möglicher Knackpunkt dieser als Cellular PCs bezeichneten Windows-10-Rechner ist die Kompatibilität mit bestehenden x86-Anwendungen, da die x86-Funktionalität emuliert werden muss, was sich möglicherweise auf die Performance negativ auswirkt. Microsoft hat zwar bereits gezeigt, dass selbst Adobes Photoshop per Snapdragon 835 betrieben werden kann, doch wird davon ausgegangen, dass Ressourcen-hungrige Anwendungen für die Nutzung auf Cellular PCs eher weniger geeignet sind.

Ein weiteres Fragezeichen könnte sich zudem bei der Akzeptanz der PC-Hersteller zeigen. Zwar haben diverse Anbieter bereits Interesse bekundet, doch wurden bis anhin keine konkreten Pläne angekündigt.
Copyright by Swiss IT Media 2017