Firefox 53 lässt alte Betriebssysteme im Regen stehen

von Luca Cannellotto

20. April 2017 - Der neue Major Release von Firefox in der Version 53 unterstützt alte Betriebssysteme wie Windows XP und Vista sowie 32-Bit-Versionen von MacOS X nicht mehr. Dafür gibt es Verbesserungen an der Stabilität und der Sicherheit.

Mozillas Browser Firefox steht ab sofort in der Version 53 zum Download bereit. Den Release Notes ist zu entnehmen, dass das Update den beliebten Browser schneller und stabiler machen soll. Wie üblich wurden auch etliche Sicherheitslücken geschlossen. Ebenfalls neu sind zwei kompakte Themes, der eine dunkel, der andere hell, die dafür sorgen, dass ein grösserer Anteil des Bildschirms für die Darstellung der Webseiten frei bleibt. Die grösste Neuerung ist aber wohl der Quantum Compositor, ein erster Schritt im Rahmen der Implementierung der neuen Quantum Engine in den Browser. In einem Beitrag im Mozilla Blog erklären die Entwickler, dass der Quantum Compositor ein separater Prozess ist, der auf der GPU läuft, während der Rest der Browser Engine weiterhin auf der CPU läuft. Der Quantum Compositor ist für die Darstellung der Webseite zuständig und kann diese dank der Rechenleistung der Grafikeinheit stark beschleunigen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ein Absturz dieses Prozesses nicht gleich den gesamten Browser zum Absturz bringt, weil dieser weiterhin als Prozess auf der CPU läuft. Dadurch konnte die Zahl der Abstürze den Entwicklern zufolge um rund 10 Prozent gesenkt werden.

Nutzer von veralteten Betriebssystemen wie Windows XP und Vista sowie den 32-Bit-Versionen von MacOS X gehen allerdings leer aus, der neue Release unterstützt diese wie schon angekündigt nicht mehr. Sie können allerdings noch rund ein Jahr lang den Extended Support Release (ESR) der Version 52 nutzen, die noch mit Sicherheitsupdates versorgt wird.

Copyright by Swiss IT Media 2017