Schluss mit Windows-7-Updates bei Nutzung mit neuesten Prozessoren

von René Dubach

17. März 2017 - Wer das betagte Windows 7 auf einem Rechner mit Prozessoren der neuesten Generation nutzen will, bekommt für sein Betriebssystem keine Updates mehr.

Vor gut einem Jahr gab Microsoft bekannt, man werde neueste Prozessoren nur unterstützen, wenn diese auch mit einer aktuellen Windows-Version betrieben werden (Swiss IT Magazine berichtete). Wie der Softwarekonzern jetzt via Support-Site mitteilt, werden jetzt auch für Windows 7 und Windows 8.1 keine Updates mehr ausgeliefert, wenn diese älteren Systemsoftware-Versionen auf neuesten Plattformen betrieben werden. So wird Windows 10 als einzige Windows-Version auf Geräten mit Intels Kaby-Lake-CPU-Reihe, AMDs Bristol-Ridge-Familie oder den Smartphone-8996er-Chips von Qualcomm unterstützt.

Anwender, die Windows 7 oder Windows 8.1 auf diesen neuen Plattformen verwenden, werden beim Versuch, Updates zu installieren, folgende Fehlermeldung angezeigt bekommen: "Ihr PC verwendet einen unter dieser Windows-Version nicht unterstützten Prozessor, weshalb Sie keine Updates erhalten."

Copyright by Swiss IT Media 2017