Microsoft erklärt Update-Verspätung

Microsoft erklärt Update-Verspätung

Microsoft erklärt Update-Verspätung

(Quelle: Microsoft)
17. April 2018 -  Im Build 17133 von Redstone 4 fand sich ein gröberer Bug, so dass Microsoft sich veranlasst sah, einen neuen Build zu lancieren. Das könnte das Spring Creators Update nun auf Mai verzögern.
Eigentlich war man allgemein davon ausgegangen, dass Microsoft das neueste, gemeinhin als Spring Creators Update bezeichnete Windows-10-Update (Redstone 4) am 10. April lanciert. Dieser Termin allerdings ist verstrichen, ohne dass ein Update bei den Usern gelandet wäre – und nun erklärt Microsoft, warum. In einem Blog-Beitrag erklärt Dona Sakar, Chefin des Windows Insider Programms bei Microsoft, dass man beim Build 17133 kurz vor der Veröffentlichung Probleme bezüglich Stabilität gefunden habe, die dazu geführt hätten, dass es zu einer erhöhten Zahl an Bluescreens gekommen wäre. Man hätte das Problem auch mit einem Bugfix nachträglich beheben können, habe sich aber entschlossen, einen neuen Build zu lancieren, in dem das Problem von Beginn weg behoben ist. Dieser Build mit der Nummer 17134 wurde nun für Windows Insider im Fast Ring veröffentlicht. Im Slow Ring und als Release Preview soll der aktuellste Build in Kürze nachgereicht werden.

Wie "The Verge" unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, soll der Build 17134 nun die finale Version des kommenden Major-Updates sein. Allerdings könnte es mit der finalen Veröffentlichung nun bis im Mai dauern, schreibt die Plattform weiter. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Windows 10: neue Preview bringt Sets für Office 365
 • Spring Creators Update soll in 30 Minuten installiert sein
 • Windows 10 Spring Creators Update im April

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER