Office 365 erhält neue Sicherheitsfunktionen

Office 365 erhält neue Sicherheitsfunktionen

Office 365 erhält neue Sicherheitsfunktionen

(Quelle: Microsoft)
9. April 2018 -  Microsoft erweitert die Sicherheits-Features von Office 365. Dazu zählen etwa eine Datei-Wiederherstellung, die auch nach Ransomware-Befall helfen soll, Verschlüsselung von Mail-Inhalten sowie Dateifreigaben mit Passwortschutz.
Um Benutzer besser vor Phishing-Betrug und Lösegeld zu schützen, führt Microsoft neue Sicherheitsfunktionen für die Home- und Personal-Versionen seiner Office 365-Suite ein. Die neuen Schutzfunktionen umfassen E-Mail-Verschlüsselung, Ransomware-Erkennung und -Wiederherstellung sowie eine Funktion zur passwortgeschützten Dateifragebe.

"Heute kündigen wir neue erweiterte Schutzfunktionen für Office 365 Home und Office 365 Personal an, um Einzelpersonen und Familien vor Online-Bedrohungen zu schützen", schrieb Kirk Koenigsbauer, Corporate Vice President, Office 365 Client Applications-Microsoft, in einem Blogbeitrag. "Um Kunden zu schützen, führen wir zwei neue Funktionen ein, mit denen Sie Ihre Dateien wiederherstellen können, wenn sie von einem bösartigen Angriff betroffen sind."

Die neue E-Mail-Verschlüsselungsfunktion in Outlook.com bietet eine zusätzliche Schutzebene und gewährleistet eine durchgängige Verschlüsselung der E-Mails der Benutzer. "Wenn Sie die E-Mail-Verschlüsselung von Outlook.com verwenden, bleibt Ihre E-Mail über eine sichere Verbindung verschlüsselt, wodurch die Gefahr, dass Ihre Daten abgefangen oder an Cyberkriminelle weitergegeben werden, minimiert wird", so Microsoft.
Microsoft fügte hinzu: "Mit der Dateiwiederherstellung können Sie Ihr gesamtes Onedrive zu einem früheren Zeitpunkt innerhalb der letzten 30 Tage wiederherstellen. Sie können diese Funktion verwenden, um sich von einem versehentlichen Massenlöschen, einer Dateibeschädigung, einer Lösegeldforderung oder einem anderen katastrophalen Ereignis zu erholen."

Das neue Office 365 kann auch Ransomware-Angriffe erkennen und Benutzern helfen, ihr Onedrive wiederherzustellen, bevor Dateien kompromittiert wurden, sodass sie sich nicht den Forderungen von Cyberkriminellen stellen müssen. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Neues Admin-Portal für Teams und Skype
 • Microsoft spendiert Onedrive Ransomware-Schutz
 • Dynamics 365 wird rundumerneuert

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Dienstag, 10. April 2018 wyss
Microsoft will immer neues bringen, anstatt die Hausaufgaben zu machen! Dia alten Betriebssystem werden immer löchriger wie ein Emmentaler! Wenn man etwas reparieren will und im I-Net sucht wird man evtl. teilweise fündig, ausser Microsoft verarscht uns! Schon mehrmals auf diversen PC den gleichen Fehler gehabt, wenn man dann suchen geht wird man auf das angebliche Gratis Tool reimage hingewiesen! Jedoch ist das reimage Tool nicht kostenfrei sondern man sollte es kaufen um was zu reparieren! Es durchsucht den PC und stellt eine menge Fehler fest, welche es auch teilweise repariert laut Tool! jedoch gibt es keine Auswahl was es reparieren soll! Das was es wirklich reparieren sollte wird nicht repariert ohne das Tool zu kaufen!!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER