Spring Creators Update soll in 30 Minuten installiert sein

Spring Creators Update soll in 30 Minuten installiert sein

19. März 2018 -  Microsoft hat seine Update-Installations-Routinen so angepasst, dass der nächste neue Feature-Release – das Spring Creators Update – im Schnitt nur 30 Minuten für die Installation brauchen soll.
Spring Creators Update soll in 30 Minuten installiert sein
(Quelle: Microsoft)
Bis anhin war die Installation eines Windows-10-Feature-Update eine ziemlich zeitaufwändige Sache. So dauerte die Installation des Creators Update vor rund einem Jahr im Durchschnitt 82 Minuten. Beim Fall Creators Update konnte Microsoft die Installations-Routinen soweit optimieren, dass die Zeit auf 51 Minuten gedrückt werden konnte. Und nun kündigt der Softwareriese via Blog an, dass man die Installation soweit optimieren konnte, dass beim anstehenden Spring Creators Update die Offline-Zeit für den Benutzer im Schnitt noch 30 Minuten betragen soll. Im Vergleich zum Creators Update sei das eine Verbesserung um 63 Prozent, so Microsoft.

Erreicht wird diese Verbesserung, indem gewisse Aufgaben, die bislang im Rahmen des Installationsprozesses (Microsoft spricht von der Offline-Phase) erledigt wurden, neu im Hintergrund ablaufen, während der User aber noch online ist. So wird der Benutzer-Content neu bereits vor dem eigentlichen Update für die Migration vorbereitet, genauso wie das neue OS während der Online-Zeit auf ein temporäres Verzeichnis gelegt wird.


Erwartet wird, dass Microsoft das Spring Creators Update im April ausrollt. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Windows 10 Spring Creators Update im April
 • Fall Creators Update auf 75 Prozent aller Windows-10-Rechner
 • Fall Creators Update für Ungeduldige

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER