Jobmarkt-Garantie durch Weiterbildung?

Jobmarkt-Garantie durch Weiterbildung?

Jobmarkt-Garantie durch Weiterbildung?

(Quelle: iStock Photo)
Artikel erschienen in IT Magazine 2018/03
Seite 1
3. März 2018 -  Von Lorenz Kurth

Viele Jahre Erfahrung, mehrere Zertifikate und Diplome – und trotzdem arbeitssuchend. Die Jobprofile der Stellen und Anforderungen der Unternehmen ändern sich ständig. Ein Gegenmittel: Weiterbildung.
Vor 25 Jahren verfügte jede Person, die sich gut oder auch nur halbwegs mit IT auskannte, über eine Jobgarantie mit hohen Saläraussichten. Staatlich organisierte Lehren und Studiengänge an den Universitäten führten zu einer Formalisierung der IT-Ausbildung und der Jobrollen. Momentan führt der Verband SwissICT circa 40 Berufe der ICT in seinem Buch auf. Im März kommt die achte Auflage auf den Markt mit fünf neuen Berufsbildern und neuen ICT-Rollen. Die Hausaufgaben scheinen gemacht – trotzdem hat sich die Zahl der arbeitslosen IT-Fachkräfte zwischen 2008 und 2014 verdoppelt.

Qualitativer Mismatch

So lautet der Fachbegriff, wenn die von IT-Mitarbeitern auf dem Arbeitsmarkt angebotenen Kompetenzen nicht den Anforderungen der Unternehmen entsprechen. Die Gründe sind mannigfaltig: keine Grundausbildung, Altersdiskriminierung, Fachkräfte aus dem Ausland, fehlende Vernetzung oder ungenügendes Selbstmarketing.

Weiterbildungen können ein Gegenmittel zum qualitativen Mismatch sein. Nur wie, wo, wann sich weiterbilden? Das Angebot ist riesig, der Dschungel dicht, Zeit und Budget dagegen knapp. Mit welcher Weiterbildung hole ich mir eine Job-Garantie? Wenn die Antwort auf diese Frage einfach wäre, würde jeder diese Weiterbildung besuchen.

Das Geheimnis liegt im Mix von Theorie und Praxis, in einer ständigen Auseinandersetzung und in einer strategischen Planung.

Strategische Planung

Eine Analyse der grossen IT-Trends zeigt auf, wohin sich die Anforderungen in Unternehmen entwickeln werden. Ein strategisch denkender IT-Arbeitnehmer beginnt früh, seine Fähigkeiten in diese Richtung zu entwickeln. Sobald sich ein Trend verdichtet, sollte eine vertiefende Weiterbildung in Betracht gezogen werden. Als Beispiel kann die Verschiebung von eigenen Servern hin zu Cloud-Infrastrukturen genannt werden.

Weiterbildung in Cloud-Themen haben sicherlich einen positiven Effekt auf die Arbeitsmarkt-Attraktivität. Ein Blick auf die neuen Microsoft-MCSE-Zertifikate zeigt zudem, welche Trends Microsoft in Zukunft als "strategisch" betrachtet:
• Mobility
• Cloud
• Productivity
• Data Management and Analytics
• App Builder

Es ist wahrscheinlich keine schlechte persönliche Weiterbildungsstrategie, einem globalen Player wie Microsoft zu folgen, zumal sich Microsoft gerade neu erfindet und sicherlich selber die strategischen Hausaufgaben erledigt hat. IT-Fachkräfte wählen vorzugsweise eine Weiterbildung, die ihre bestehenden Qualifikationen in einer dieser Stossrichtungen weiterentwickelt.
 
Seite 1 von 4
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/05
Schwerpunkt: ERP-Trends 2018
• Die Schweizer ERP-Landschaft
• ERP-Auswahl-Beratung in der Schweiz
• Das unsichtbare ERP
• Das unsichtbare ERP
• Marktübersicht: ERP-Anbieter in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER