Windows Mobile: Keine Bing-Unterstützung mehr

Windows Mobile: Keine Bing-Unterstützung mehr

Windows Mobile: Keine Bing-Unterstützung mehr

(Quelle: Microsoft)
13. Februar 2018 -  Microsofts Mobile-Plattform scheint endgültig Geschichte zu sein. So werden Nutzer mittlerweile sogar von Bing-Diensten ausgesperrt.
Nutzer, die noch die Windows 10 Mobile-Plattform nutzen, etwa mit einem Windows Smartphone, werden seit kurzem selbst von Bing-Diensten ausgesperrt. Ein Blick in die Bing-Dokumentationen verrät: Windows Phone und Windows 10 Mobile finden sich nicht mehr in der Liste der unterstützten Plattformen. Wie "MSpoweruser" berichtet, leitet zudem auch die Bing App für Android mittlerweile auf Google Maps weiter. Ausserdem hat Microsoft den Windows-10-Mobile-Support auch von Bing Maps Web Control entfernt. Damit lassen sich Bing-Karten mit Windows Smartphones nicht länger benutzen.

Wie Ricky Brundritt, Senior Program Manager bei Bing Map gegenüber "MSpoweruser" verrät, wurde nicht nur der Support für Bing Maps eingestellt, sondern für alle Bing-Dienste. Dies wurde vom Konzern allerdings nicht offiziell kommuniziert. Der Support-Stopp deutet aber möglicherweise darauf hin, dass es Bing Maps als Ganze wohl demnächst ähnlich ergehen könnte, wie der Windows-Mobile-Plattform. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft verpasst Windows 7 und 8.1 Windows Defender ATP
 • Microsoft ändert Windows-10-Editionen und passt Lizenzgebühren an
 • Neues Windows-Phone scheitert an Crowdfunding-Kampagne
 • Microsoft beerdigt Windows Mobile

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER