Apple: Geleakter iOS-Quellcode stellt kein Sicherheitsrisiko dar

Apple: Geleakter iOS-Quellcode stellt kein Sicherheitsrisiko dar

Apple: Geleakter iOS-Quellcode stellt kein Sicherheitsrisiko dar

(Quelle: Apple)
9. Februar 2018 -  Apple hat zum Leak des auf Github veröffentlichten iOS-Quellcodes Stellung bezogen und erklärt, die Codes seien bereits drei Jahre alt und die Sicherheit von iOS-Geräten werde durch die Veröffentlichung nicht beeinträchtigt.
Nachdem Teile des iOS-Quellcodes anonym auf Github veröffentlicht wurden, wurden schnell einmal Bedenken laut, der Leak könnte sich zu einem echten Sicherheitsrisiko für Apple-Kunden entwickeln (Swiss IT Magazine berichtete).

Apple hat nun auf den Vorfall reagiert und versucht in einem Statement gegenüber "Cnet" zu beschwichtigen. Der geleakte Quellcode sei bereits drei Jahre alt. Zudem sei die Sicherheit von Apple-Produkten "by Design" nicht von der Geheimhaltung der Quellcodes abhängig. Die Produkte würden über verschiedene Schutzmassnahmen auf Hardware- und Software-Ebene verfügen und man empfehle allen Kunden immer wieder, die neuesten Software-Versionen aufzuspielen, um von den aktuellsten Schutzvorrichtungen zu profitieren.

Der geleakte Quellcode für iOS 9 wurde erstmals 2015 veröffentlicht. Laut Apple nutzen aktuell noch rund 7 Prozent Mobilgeräte mit der Version 9 von iOS, womit sich die Zahl der allenfalls einem Risiko ausgesetzten Geräte auf mehrere Millionen belaufen dürfte. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • iOS-Quellcode gestohlen: Grösster Leak der Geschichte
 • Apple senkt nach Batterygate den Preis für Akkutausch dauerhaft
 • iOS-Updates verringern iPhone-Performance

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/01
Schwerpunkt: Mobile-App-Entwicklung 2018
• Aktuelle Entwicklungen und Trends
• Native Apps versus Mobile Web
• Sicherheit in mobilen Applikationen
• Mobile xR - was nicht ist, wird noch
• Marktübersicht: 13 Schweizer App-Entwickler
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER