Chrome unter Windows soll stabiler werden

Chrome unter Windows soll stabiler werden

Chrome unter Windows soll stabiler werden

(Quelle: SITM)
1. Dezember 2017 -  Google hat Chrome-Abstürzen auf der Windows-Plattform den Kampf angesagt und will zu diesem Zwecke im Verlauf des nächsten Jahres Code-Injections von Drittanbieter-Anwendungen blockieren.
Google will die Stabilität des Chrome-Browsers unter Windows erhöhen und damit für zufriedenere Anwender sorgen. Hierfür will man die Art und Weise, wie Software von Drittanbietern mit dem Chrome-Browser interagiert neu regeln. Wie die Macher im Chromium-Blog mitteilen, haben rund zwei Drittel der Chrome-User Software wie Antiviren-Tools im Einsatz, die mit Chrome über eine sogenannte Code-Injection interagieren. Bei diesen Chrome-Nutzern sei das Risiko eines Browser-Absturzes um 15 Prozent höher, weshalb man die Interaktion mit Chrome künftig auf die Technologien Chrome Extensions und Native Messaging einschränken werde.

Der Wechsel soll in drei Stufen erfolgen: Ab April 2018 wird Chrome 66 die Anwender nach einem Absturz darauf hinweisen, dass Dritt-Software Code injiziert habe, und den Usern wird empfohlen, die Software zu aktualisieren oder zu entfernen. Mit der Version 68 wird Chrome dann ab kommendem Sommer Code-Injections blockieren. Nur wenn sich der Browser nicht starten lässt, wird die Interaktion zugelassen und der Anwender darüber informiert. Ab Januar 2019 werden mit dem Chrome-Release 72 dann alle Code-Injections unterbunden. Ausnahmen will man dann einzig bei Microsoft-signiertem Code, bei Accessibility-Software sowie bei Input-Method-Editor-Anwendungen machen.

Die aktuelle Version 62 von Chrome steht wie gewohnt in der Freeware-Library von "Swiss IT Magazine" zum Download zur Verfügung. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Chrome blockiert lästige Redirects
 • Google führt neue Schutzfunktionen ein
 • Microsoft findet Sicherheitslücke bei Google Chrome

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER