MacOS High Sierra soll Mühe mit Dritthersteller-SSDs bekunden

MacOS High Sierra soll Mühe mit Dritthersteller-SSDs bekunden

(Quelle: OWC)
16. Oktober 2017 -  Apples MacOS High Sierra soll sich unter Umständen nicht auf Rechnern installieren lassen, auf dem SSDs eines Drittherstellers laufen.
Apples neueste MacOS-Version High Sierra soll sich unter Umständen nicht auf Rechnern installieren lassen, die mit SSDs von Drittherstellern aufgerüstet wurden. Dies berichtet unter anderem "Heise.de". Versuche man, High Sierra auf Macs mit Austausch-SSDs, die nicht von Apple stammen, zu installieren, fordere der Installer eine neue Firmware, die allerdings noch gar nicht verfügbar sei. Daraufhin beende sich der Installer, ohne seine Arbeit verrichtet zu haben. Dieses Problem trete beispielsweise auf mit Aura-SSDs des Apple-Zubehörspezialisten OWC, die in Macbook Air der Baureihen 2013 und 2014 installiert wurden. Ebenfalls Probleme soll es mit dem aktuellen Mac Pro geben.

OWC empfehle betroffenen Nutzern, vorerst nicht auf High Sierra zu migrieren, bis eine neue Firmware bereitstehe. Apple soll zudem ebenfalls an der Lösung für Probleme mit Dritthersteller-SSDs arbeiten, obwohl diese offiziell nicht unterstützt würden, ist zu lesen. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • MacOS High Sierra kommt am 25. September
 • Kompatibilitätsprobleme mit neuem MacOS

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER